Indira / Moglie

Hier stellen die Pflegestellen ihre Berichte über ihre Pfleglinge ein.
Ilona

Re: Indira / Moglie

Ungelesener Beitragvon Ilona » 19 Feb 2011 13:52

Hallo Carmen,
Indira hat mich gebeten mal bei Dir anzufragen, ob der Moglie nicht häufiger mit Leslie toben kann.

Warum ? Sie sagt er nervt.
Sie hat mich gebeten, es doch etwas genauer zu erläutern.
Sie will, wenn sie neben dem Fahrad herläuft, gleichmäßig traben und dabei nicht ständig von so'nem Kerl von der Seite angemacht werden.
Auch am Deinighauser Bach, wo beide frei laufen durften und ich mit dem Rad richtig Gas gegeben habe, ist sie der Meinung, dass er sich unmöglich Verhalten habe. Sie habe versucht am Fahrrad zu bleiben und Moglie habe fortwährend im Weg gestanden, hätte nur Blödsinn im Kopf gehabt und sie dabei ständig bedrängt. Ergänzend hat sie noch hinzugefügt, dass Moglie ein Rüppel sei, der sie daran gehindert habe wie ein wohlerzogener Hund neben dem Fahrrad zu laufen.
Zum Schluss sei es ja besser gewesen, als sie frei und er an der Leine war, aber er hätte nix als Flausen als Kopf. Kopfschüttelnd hat sie anschließend noch hinzugefügt, dass er sobald ein Mann auftaucht, immer noch auf den Arm wolle, was sie gar nicht verstehen würde.
Moglie hat ihr anschließend tief in die Augen geschaut und als ich dann noch einmal nachgefragt habe, was sie von Moglie hielte, meinte sie, dass er eigentlich doch ein netter Kerl sei, denn schließlich würde er nicht immer so'nen Stress bereiten und meistens wäre er ja sehr zuvorkommend ihr gegenüber aber leider eben nicht immer.

Ilona

Re: Indira / Moglie

Ungelesener Beitragvon Ilona » 20 Feb 2011 11:44

Nicht das ein falscher Eindruck entsteht:
Meistens kommen Indira und Moglie gut miteinander aus.

Bild

Bild

Ja, da fehlt ein Komma, aber ich hab keine Lust, das zu ändern.

Ilona

Re: Indira / Moglie

Ungelesener Beitragvon Ilona » 20 Feb 2011 11:55

Und hier sind sie die Belegphotos vom Fahrrad fahren:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Hab ich etwa zu viel versprochen.

Ilona

Re: Indira / Moglie

Ungelesener Beitragvon Ilona » 20 Feb 2011 20:02

Rücktrittsbremse, was ist das denn? Nö, hab ich nicht.
Außerdem, wer bremst ist doch feige.

Bislang war auch solange ich beide an der Leine habe, eine Vollbremsung nicht erforderlich. So wie sie auf dem Bild laufen, passieren sie auch andere Hunde. Selbst wenn diese einen Aufstand machen, traben die Indira und Moglie ganz locker an ihnen vorbei.
Problematisch wird es ein wenig bei Moglie, wenn uns Männer entgegenkommen, weil er dann versucht auszuweichen, aber es ist kontrollierbar.
Bislang musste ich aber doch zweimal eine Vollbremsung machen. In beiden Fällen war Moglie der Verursacher, wenn beide frei sind, neigt der große Tolpatsch dazu, an mir vorbei zu laufen, um dann unmittelbar vor dem Rad zu kreuzen, um Indira zu stellen. Das hatte schon zweimal die Notwendigkeit einer Vollbremsung zur Folge.
Deshalb ist es inzwischen zumeist so, dass Indira frei Leine neben dem Fahrrad laufen darf, während Moglie am Strick ist.

Das "Steh" funktioniert noch nicht 100-prozentig, aber wenn ich langsamer werde und sie anspreche, werden die Beiden auch langsamer. Ohne Leine passiert es schon einmal, dass sie wenn ich stehen bleibe, noch ein ein Stück weitergelaufen. Jedoch mit einem kurzen Ruf lassen sie sich an das Fahrrad zurückrufen.
Allerdings gibt es bei Moglie auch dabei wieder das "Männerproblem". Sofern ein Mann schon relativ nah ist, muss er erst noch einen weiten seitlichen Bogen laufen und kommt erst an das Rad zurück, wenn der Mann vorbei ist. Da ich aber vorwiegend Waldwege fahre, ist eine Unaufmerksamkeit meinerseits nicht so gravierend, da keine Gefahr durch Autos besteht.

Aber in Bezug auf Moglie positiv denken, alles wird gut. Bei einigen Männer ist Moglie schon deutlich ruhiger geworden und heute hat er bereits unter dem Tisch auf den Füßen meines Mannes gelegen.

Ilona

Re: Indira / Moglie

Ungelesener Beitragvon Ilona » 21 Feb 2011 17:38

Moglie hat mich heute gebeten, etwas über Indira zu schreiben:

Indira ist immer so arbeitsbeflissen, wenn sie am Rad läuft, kann man sie gar nicht zum Spielen animieren.
Ich versuch Ihr ab und zu einmal freundschaftlich ins Ohr zu kneifen und was macht sie, sie wehrt mich ab und gibt mir immer deutlich zu verstehen, dass sie mit mir nicht spielen will.
Und wenn wir dann beide frei sind und unser Pflegefrauchen mit dem Fahrrad voraus radelt, dann will sie auch nicht mit mir spielen. Ich renn an ihr vorbei, leg mich auf den Boden, flitz auf sie zu, um sie durch ein Anrempeln zum Spiel aufzufordern und was macht sie, sie spielt Krokodil und klappt immer nur ihre Kiefer zusammen.

Bild

Wie kann man nur so dienstbeflissen sein und immer nur neben dem Fahrrad herlaufen wollen.

Na und dann ist da noch etwas das mich traurig macht. Wenn Indira anderen Hunde begegnet und wir gerade nicht am Fahrrad laufen, mach ich mich ja immer Dünne, die anderen Hunde könnten ja aggressiv sein und was macht sie? Sie ist dann immer ganz freundlich zu ihnen. Teilweise fordert sie sie sogar zum Spielen auf, aber wenn ich das mache, dann reagiert sie immer so verärgert.

Aber, gestern abend war es ganz anders, da wollte sie mal mit mir spielen. Und was bekamen wir da von unserem Pflegefrauchen zu hören, es wäre schon zu dunkel, um uns abzuleinen wegen der Kaninchen und so.
Die Welt ist ja so ungerecht.

Manchmal bin ich aber ganz stolz auf Indira, wie mutig sie ist, da kommen fremde Männer auf uns zu. Ich möchte am liebsten in ein Mauseloch kriechen und sie reagiert ganz ruhig und gelassen. Sie läuft einfach an Ihnen vorbei. Vielleicht schaffe ich das ja auch bald, aber bislang machen die mir einfach Angst.

Bild


Mein Pflegefrauchen hat mich gerade gefragt, ob Indira wirklich so schlimm ist, daraufhin musste ich eingestehen, dass ich sie eigentlich sehr lieb habe, aber wenn ich jemanden finden könnte, der mit mir noch mehr herumtoben würde, dann .....

Tja und dann ist Indira dazu gekommen und Moglie wollte nicht mehr weiter erzählen.

Ilona

Re: Indira / Moglie

Ungelesener Beitragvon Ilona » 23 Feb 2011 19:57

Indira und Moglie kleben inzwischen nicht mehr wie die Kletten an mir. :dance: :dance: :dance: :dance:
Als ich heute in meinem Arbeitszimmer wie an den meisten anderen Tagen auch meine Rechner gequält habe oder haben die Rechner mich gequält :irre: :irre:, da haben die beiden im Wohnzimmer gelegen.

Wir radeln jetzt jeden Mittag etwa eine Stunde, dass scheint die beiden körperlich schon ganz gut auszulasten.

Indira entwickelt sich zu einem Traumhund. Sie hört inzwischen eindeutig auf ihren Namen. Wenn uns andere Hunde entgegenkommen und sie frei Leine ist, kann ich sie problemlos zurückrufen. Sie kommt sofort zackig angelaufen. Nicht dass es erforderlich wäre, denn sie macht keinen Stress, aber es ist ein gutes Training. Indira ist ein lernbegieriges, extrem aufmerksames Mädchen, das eine Aufgabe braucht und geistig gefordert werden möchte. Deshalb habe ich heute bei unserem Tierheim angefragt, ob ich evtl. ihren Übungsplatz, der abseits von Tierheim liegt, benutzen darf. Da gibt es eine auch Spielgeräte für Hunde. Ich darf :dance: :dance: :dance: . Mal schauen, ob Indira Spass an Geräten hat.

Auch Moglie macht inzwischen Fortschritte, was seine Angst vor Männer betrifft. Meinen Mann hat er inzwischen akzeptiert. Er liegt sogar mit Vorliebe auf seinen Füßen. :violin: Und wenn uns fremde Männer entgegenkommen, ist er auch schon nicht mehr so panisch. Er bleibt ruhig an meiner Seite, zwar versucht er immer noch sich ganz klein zu machen, aber er versucht nicht mehr sich seitlich zu verdrücken. :up:
Das Moglie auf seinen Namen hört, brauch ich ja wohl nicht weiter zu erwähnen. Allerdings lasse ich ihn nur frei laufen, wenn kein männlicher Zweibeiner in der Nähe ist. Dann genießt er das Laufen. Heute fegte in vollem Galopp in einen Nebenweg. Ein kurzer Ruf, Moglie machte eine Vollbremsung und kam mit der gleichen Geschwindigkeit zurückgefegt.
Mit ihm will ich auf dem Übungsplatz versuchen, ob ich ihn zu Apportierspielen animieren kann, damit er körperlich noch stärker ausgelastet wird.
Indira wird sicherlich sehr dankbar sein, denn der Bursche hat sie in seinem Übermut und seiner rüppeligen Tolpatschigkeit schon mehr als einmal über den Haufen gerannt. :twisted: Moglie. Tja, das ist der andere Moglie, der zum Vorschein kommt, wenn wir drei alleine sind. Und von dieser Art des Spielens ist Indira nicht wirklich begeistert. :down:

Ach ja, morgen hat Moglie ein Date :cuinlove: :cuinlove: , den hat Carmen heute festgemacht: Morgen dürfen sich die beiden Youngster Leslie und Moglie wieder austoben.

Carmen
Junior
Beiträge: 206
Registriert: 11 Nov 2008 8:24
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Indira / Moglie

Ungelesener Beitragvon Carmen » 25 Feb 2011 12:50

Hallo,

gestern waren wie angekündigt Ilona, Indira und Mogli zu Besuch. Hier ein paar Impressionen:

URL=http://img39.imageshack.us/i/022011053w.jpg/]Bild[/URL]

Die schöne Indira, die alles weis und alles kann und immer alles richtig macht. Und als wär das nicht genug, hat sie auch ständig den etwas unselbständigen Mogli an der Hand......... Macht sie alles super.
URL=http://img638.imageshack.us/i/022011054.jpg/]Bild[/URL]
Ilona beim "warm up"
Dann geht die Post ab.....
URL=http://img97.imageshack.us/i/022011057.jpg/]Bild[/URL]

URL=http://img34.imageshack.us/i/022011059.jpg/]Bild[/
URL=http://img121.imageshack.us/i/022011064.jpg/]Bild[/URL]

Bild

URL=http://img687.imageshack.us/i/022011075.jpg/]Bild[/URL]

URL=http://img819.imageshack.us/i/022011093.jpg/]Bild[/URL]

Bild

URL=http://img809.imageshack.us/i/022011089.jpg/]Bild[/URL]

Uploaded with ImageShack.us
URL=http://img33.imageshack.us/i/022011097.jpg/]Bild[/URL]

Uploaded with ImageShack.us

022011099.jpg/]Bild[/URL]


Pole platt.
Liebe Grüße, Carmen mit Vesta und Leslie
____________________________________
Was hier nicht ist, ist nirgendwo. (Olles Hansengedicht)

Ilona

Re: Indira / Moglie

Ungelesener Beitragvon Ilona » 25 Feb 2011 13:37

Carmen hat vergessen zu schreiben, dass mindestens die Hälfte der Photos "Grasphotos" waren :D .
Die Hunde, vorwiegend Leslie und Moglie waren zu schnell :x oder unsere Photoapparate zu langsam 8) .

Ich möchte Carmens Photoauswahl noch ein wenig ergänzen:

Zunächst ein Begrüßungsphoto der Drei
Bild

Und ich habe es auch geschafft, die Leslie und Moglie in der Bewegung zu erwischen.
Ich kann nur sagen, die beiden sind einfach nur schnell.
Bild

Hier wollte der platte Pole sich endlich ausruhen und was macht Leslie? Sie zwackt ihn in den Hintern.
Anschließend ging das Getobe noch ein wenig, aber wirklich nur ein wenig.
Moglie war einfach nur platt.
Bild

Aber nicht dass ihr meint Indira würde nicht mitspielen, :naughty: :naughty:
Hier der Beweis:
Bild

Bild

Allerdings findet sie das "Nur-Rumgerenne" schnell ziemlich blöd. Da läßt sie den rüppeligen Youngstern lieber den Vortritt. Ausserdem scheint Indira auch zu wissen, Drei das ist einer zuviel.
Bild

Vor allem, da es ja noch ganz viel Interessantes zu erkunden gilt:
Bild

Und Indira ist geduldig, hat auch zum Erfolg geführt:
Bild

Als wir wieder zuhause waren, hab ich von den beiden auch nichts mehr gehört und gesehen.

Ilona

Re: Indira / Moglie

Ungelesener Beitragvon Ilona » 28 Mär 2011 23:54

Ich muss mich entschuldigen, dass ich so lange nichts mehr geschrieben haben.
Aber im Augenblick (, der inzwischen schon ein paar Wochen andauert,) bin ich beruflich arg eingespannt.

Und die beiden fordern reichlich Bewegung ein, d.h. jeden Tag mindestens eine Stunde Fahrrad fahren. Da ich eine Strecke durch den Wald habe, können sie frei laufen. Allerdings ist, um Moglie davon abzuhalten Indira zu ärgern, er rempelt sie sehr gern an, ist am Anfang etwa für die Hälfte der Strecke gestreckter Galopp angesagt. Nach geschätzten 3 km kann dann das Tempo reduziert werden, denn dann nervt Moglie Indira nicht mehr.

Moglie ist weiterhin ein Frauenhund. Er hat immer noch Angst vor den meisten Männern. Es wird allerdings besser. Panisch reagiert er weiterhin bei Männern mit Stöcken (= Nordic Walker, die bei uns häufiger auftreten), wenn ich ihn nicht rechtzeitig an die Leine nehmen, schlägt er einen riesigen Bogen und dann ist ihm auch egal ob dort hohe Brombeerbüsche stehen.
Auch mit dem Auto fahren hat er Probleme. Er springt freudig in das Auto und er wartet bis ihm erlaubt wird aus dem Auto zu springen, aber beim Fahren hat er das Leslie-Problem, er speichelt was das Zeug hält.
Weiterhin ist Moglie äusserst gesprächig. Es ist erstaunlich, was er für Geräusche machen kann. Besonders gesprächig ist er, wenn ich zurückkomme nachdem ich ihn allein gelassen habe.
Was das Fressen betrifft gilt für Moglie: "Was der Bauer nicht kennt, das frißt er nicht." Er wird inzwischen roh gefüttert, aber untergemischtes Rapsöl und schon gibt es lange Zähne. Das erste Mal Nudeln, Reis, Kartoffel-Mohren-Brei, Banane immer das Gleiche, beim ein Blick als wollte er sagen: "Kenn ich nicht, mag ich nicht". Zumeist wird dann selektiv gefressen und beim zweiten Mal wird es dann besser.


Indira ist derzeit doppelt vertreten, als Hund und als Fell verteilt im ganzen Haus. Sie verliert ihre Unterwolle und davon hat sie, obwohl sie ein kurzes Fell hat, reichlich. Aber sie läßt sich ja gern bürsten. Je mehr Unterwolle herauskommt, desto mehr glänzt der Hund. Sie will wohl ihrem Namen alle Ehre machen, denn Indira heißt ja: die Glänzende.
Ansonsten ist sie weiterhin gegenüber sämtlichen Hunden, die uns bei Spaziergängen /-fahrten begegnen absolut tolerant. Wenn Sie ohne Leine neben dem Fahrrad läuft, werden andere Hunde ignoriert. Sie muss ja am Fahrrad bleiben. Wenn wir zu Fuß unterwegs sind, fordert sie alle zum Spielen auf. Keifende Hunde werden ignoriert.
Auch sie ist eine Schmusebacke, die allerdings ein wenig heftig und aufdringlich werden kann, wenn sie Schmuseeinheiten einfordern will, da kann auch schon mal gezwackt werden. Aber ein strenger Blick und ein Handzeichen wirken. Auch, falls sie mal wieder der Meinung ist, sie sei ein Schosshund oder sie müsse unser Körperhygiene verbessern und unsere Ohren mit ihrer Zunge waschen. Am Wochenende als sie von Kindern bespielt wurde, war sie allerdings sehr vorsichtig in ihrem Verhalten.
Ausserdem kann auch Indira sprechen. Zumeist knurrt oder kläfft sie Moglie an, weil sie der Meinung ist, irgendetwas verteidigen zu müssen: Ein Knochen, ein Spielzeug oder auch einen geklauten Schuh, den sie in ihr Körbchen geschleppt hat. Sie macht aber nur eine Riesenwelle, ohne sich von ihrem Platz zu bewegen. Verteidigt wird auch nur gegenüber Moglie, nicht gegenüber Menschen.
Zurück zum geklauten Schuh. Indira ist Sammler und Jäger. Sie schleppt unheimlich gern alles mögliche in ihr Körbchen und bunkert es dort. Es wird nicht zerknabbert sondern nur eingesammelt. Aber bei ihrem Einsammeln ist sie unwahrscheinlich schnell.
Autofahren ist mit Indira gar kein Thema. Klappe auf, Indira springt rein, schaut erst noch ein wenig und legt sich dann hin, schaut zwischendurch vielleicht noch einmal. Angekommen, Klappe auf, Indira wartet bis ihr erlaubt wird auszusteigen.
Mäkeleien beim Fressen gibt es bei Indira nicht. Sie vertilgt alles, ok die rohen Möhren in Scheiben hat sie nicht gefressen. Aber alles, bei dem Moglie lange Zähne hat, wird untergemischt gefressen. Sie hat durch die Bewegung inzwischen eine gute Bemuskelung und hat gewichtsmäßig Moglie fast eingeholt.

Neue Photos und eine neue Beschreibung für die Vermittlung folgen, sobald ich wieder etwas mehr Zeit habe. (Habe heute angefangen, Photos auszusuchen und aufzubereiten.)

Ilona

Re: Indira / Moglie

Ungelesener Beitragvon Ilona » 27 Okt 2011 17:04

Ich habe lange nichts von mir hören lassen, der Grund ist, dass ich zu Indira immer nur dasselbe hätte schreiben können.
Nun sind 14 Tage seit Moglies tragischem Tod vergangen und ich muss feststellen, dass sich Indiras Verhalten sehr verändert hat.

Wenn wir im Garten wuseln und ihr wird langweilig, dann besucht sie zwar immer noch die Nachbarn, aber wenn wir spazieren gehen, bleibt sie in meiner Nähe und kommt auf Aufforderung sofort zu mir. Falls sie doch einmal einen Ausflug in noch nicht abgeräumte Maisfelder oder in angrenzende Gebüsche unternimmt, dann entfernt sie sich nicht weit. Sobald ich sie rufe, eilt sie herbei. Aus dem Feld oder dem Gebüsch kommt sie zwar zumeist nicht an der Stelle heraus, an der man sie erwartet, aber von sie läuft dann direkt auf mich zu.
Ich vermeide es allerdings zu rufen, wenn sie gerade am Wegesrand nach Mäuschen sucht, den dann ist sie total auf die Jagd konzentiert.
Indira ist sie beim Mäuschenfangen eine geschickter Jägerin. In unserem Garten hat sie sogar schon eine Ratte erbeutet. War nicht so ganz einfach, sie zur Abgabe zu veranlassen, auf Aus hat sie zwar das Vieh abgelegt. Aber ich wollte die Ratte ohne Handschuhe nicht anfassen. Selbstverständlich waren keine Handschuhe in der Nähe.
Also hatten wir folgen Spiel: "Indira Aus." Ratte abgelegt. "Indria komm." Ratte in der Schnauze. usw., usw.
Nach einiger Zeit hörte dann mein Mann mich nach ihm rufen, er hat daraufhin Handschuhe angezogen und die Ratte entsorgt.
Aber vielleicht kann mir jemand meine Frage beantworten: "Warum bezahle ich eigentlich Hundesteuer, den ihr Jagdverhalten gleicht der einer Katze. Anschleichen und mit einem Satz zu schlagen."

Aber zurück zu Indira, auch ihr Fressverhalten hat sich vollkommen verändert. Das Futter wird nicht mehr eingeatmet. Es bleibt sogar manchmal ein Rest Futter im Napf.
Wenn es Leckerchen gibt, wird ohne ein Wort vorgesessen. Ok, danach ist sie immer noch ein wenig, sagen wir mal, schnappig, keine Angst, Finger sind dabei nicht gefährdet. Anschließend vergisst sie zumeist das Kauen, sondern schlingt es sofort herunter. Danach der fragende Blick, war das schon Alles.
Sie kennt auch inzwischen alle Hundebesitzer der Nachbarschaft, die immer Leckerchen dabei haben. Sie sitzt sofort vor und bei gemeinsamen Spaziergängen weicht sie denen auch nicht von der Seite.

Zecken suchen und entfernen, Ohren, Zähne und Pfoten kontrollieren, Krallen im Bedarfsfall schneiden, alles kein Problem, sie legt sich bereit willig hin und lässt es über sich ergehen. (Ich muss mich korrigieren, Zecken suchen wird genossen, denn dass ist ja durchknubbeln.)

Doch ein Problem gibt es, Indira hat inzwischen festgestellt, dass die Couch bzw. wenn diese durch uns besetzt ist, der Sessel doch weicher sind als das Körbchen. Ausserdem kann man sich auf die Sessellehne stellen und schauen, welcher andere Hund gerade vorbei geht. Und sie bekommt alle Hunde mit. Bevor ich es vergesse, wenn wir uns hinsetzen wollen, wird nach einem "Runter" bereitwillig der Platz geräumt.

Aber es gibt auch eine andere Indira. Ich habe bei uns den Hauszugang neu gepflastert, da wurde sie an der Tür angebunden, damit sie auch dabei sein konnte, denn auch hier gilt, wenn ihr langweilig wird, besucht sie die Nachbarn. Sobald sie angebunden war, war sie Wachhund, da wurden sämtliche Hunde die vorbei gingen, verbellt.
Leine losgemacht und Indira begrüßte die anderen Hunde freundlich.

Am letzten Sonntag sind wir mit Carmen spazieren gewesen. Vesta lief wie immer vorne weg, sie fand die Begleitung durch andere Hunde blöd und Leslie hatte nichts besseres zu tun als Indira die ganze Zeit anzupöbbeln. Indira hat zunächst nicht reagiert. Irgenwann hatte sie dann doch die Nase, in diesem Fall kann man ja auch sagen, die Schnauze soll und hat Leslie kurz zu verstehen gegeben, es reicht. Danach haben wir den Spaziergang in Ruhe fortsetzen können.

Fazit: Indira ist ein absoluter Anfängerhund.

Aber, Indira möchte auf Dauer, glaube ich, Einzelhund sein.

Da Indira äusserst menschenbezogen ist, sie geht bereitwillig mit Bekannten (auch ohne uns) spazieren und hat auch schon mal eine Fremdübernachtung gemacht - da ist sie reingekommen und hat sich wohlgefühlt -, (aber das ist eine andere Geschichte) glaube ich, dass wir ihrem Wunsch entsprechen sollten und ihr einen netten Einzelplatz mit schöner weichem Körbchen, besser noch eigenem Sessel, oder am liebsten mit eigener Couch suchen sollten.

Denn ich habe mich entschlossen, weiterhin als Pflegestelle zu für MuTZ oder einen anderen Verein zu sein, damit möglichst viele Hunde ein neues tolles zu Hause finden und nicht zu so einem menschenscheuen, ängstlichen Hund werden, zu dem Moglie gemacht wurde.

Ilona

Re: Indira / Moglie

Ungelesener Beitragvon Ilona » 30 Okt 2011 17:57

Gartenbesitzer mit Mäuseproblem aufgepasst / Indira barft sich jetzt selbst.

Wir laufen einen Feldweg lang. Indira trödelt so vor sich hin. Plötzlich stellt sie die Ohren auf. Ohren und Kopf bewegen sich langsam hin und her, dann drei schnelle Schritte, ein Sprung mit allen Vieren gleichzeitig. Man sieht grad noch die Maus in ihrer Schnauze und bevor man reagieren kann, ist die Maus auch schon verknuspert. :schockiert:
Keinerlei Piepsen von der Maus vernehmbar.

Gestern morgen waren es zwei Mäuse und heute 3 Mäuse.

Was will mir Indira damit sagen ?

Vielleicht solltet Ihr Indira auch auf der Katzenseite auflisten,
denn ihre Fangtechnik gleicht der einer Katze,
aber sie ist eindeutig schneller und effizienter.


Zurück zu „Tagebücher der Pflegestellen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron