Für alle Hunde in Rumänien ....

Diese Lieblinge haben es leider nicht geschafft. Sie bleiben in unseren Herzen.
JuttaF

Für alle Hunde in Rumänien ....

Ungelesener Beitragvon JuttaF » 09 Sep 2013 19:06

die jetzt einem Massaker durch den Menschen zum Opfer fallen.

Bild

http://www.tasso.net/Tierschutz/Aktionen/Strassenhunde

Der rumänische Tierrechtler Claudiu Dimitriu, selbst Vater einer kleinen Tochter und Zeuge der dramatischen Entwicklung, bringt die Verflechtungen und Hintergründe im Krisengebiet treffend auf den Punkt: „Wann hat sich ein Präsident je dafür interessiert, dass noch heute Kinder in Kliniken sterben müssen, weil unsere Regierung nicht in das Gesundheitswesen investiert? In unserem Land können Kinder auf Fußgängerwegen von Politikern angefahren, und Kinder von ihren schlagenden Eltern misshandelt werden, Kinder sterben in brennenden Häusern, ertrinken, lassen bei Verkehrsunfällen und durch die Fahrlässigkeit von Ärzten ihr Leben – doch dieses korrupte, graue und scheinbar zukunftslose Land weiß nach dem tragischen Kindestod nun endlich, wer die wahren „Schuldigen“ sind: Die Straßenhunde, an denen sich jeder Mensch für alle erlittene Schmach rächen kann.

Benutzeravatar
tierliebe
Vielschreiber
Beiträge: 2179
Registriert: 09 Jan 2008 15:30
Postleitzahl: 41462
Land: Deutschland
Wohnort: 41462 Neuss
Kontaktdaten:

Re: Für alle Hunde in Rumänien ....

Ungelesener Beitragvon tierliebe » 10 Sep 2013 12:53

:( RIP
wer die tiere nicht liebt,liebt auch die menschen nicht

JuttaF

Re: Für alle Hunde in Rumänien ....

Ungelesener Beitragvon JuttaF » 11 Sep 2013 10:36

Jetzt geht es Gnadenlos gegen alle Hunde in Rumänien:

Rumänisches Parlament erlaubt Tötung von Straßenhunden

Ein Junge stirbt in Bukarest einen qualvollen Tod. Hunderte Wunden weist der kleine Körper auf - eindeutig von Hundebissen, erklärt die Gerichtsmedizin nach ihrer Untersuchung. Nun zieht das rumänische Parlament Konsequenzen.
Das rumänische Parlament hat Straßenhunde zur Tötung freigegeben. Die Abgeordneten reagierten mit ihrer Entscheidung vom Dienstag auf den Tod eines kleinen Jungen vor einer Woche. Der Junge war an den Folgen von Hundebissen gestorben, wie die Gerichtsmedizin in Bukarest nach ihrer Untersuchung mitteilte.
Das Parlament entschied mit großer Mehrheit, die Kommunen müssten eingefangene Hunde lediglich 14 Tage lang in Tierheimen versorgen.
Sollten sie bis dahin nicht adoptiert werden, dürften die Tiere eingeschläfert werden. Das Parlament widerspricht damit einem Urteil des Verfassungsgerichts von 2012, das Straßenhunde schützt.
Etwa 100 Hundefreunde demonstrierten nach Medienangaben vor dem Parlament gegen den Beschluss.
Zugleich vergrößerte die Tier-Aufsichtsbehörde ASPA die Zahl ihrer Hundefänger-Teams von bisher drei auf elf, wie deren Koordinator Razvan Bancescu sagte. Im Zusammenhang mit dem tödlichen Angriff auf das Kind ermittelt die Staatsanwaltschaft auch gegen ASPA.
Bancescu legte den Ermittlern Dokumente vor, aus denen nach seinen Angaben hervorgeht, dass der private Tierschutzverein Caleidoscop im Jahr 2008 aus der Obhut von ASPA einen der Hunde adoptiert hat, der jetzt an der Attacke auf das Kind beteiligt gewesen sein soll. Die Staatsanwälte wollen klären, ob Caleidoscop für den Hundeangriff zur Verantwortung gezogen werden kann. Eine Anklage gibt es noch nicht.

Nach Angaben des Arztes Abdo Salem vom Gerichtsmedizinischen Institut haben Blutungen aus mehreren hundert Wunden an der Körperoberfläche den Tod des Kindes verursacht. Diese Wunden stammten von Hundebissen, sagte Salem, der die Leiche des Kindes selbst untersucht hat, der rumänischen Nachrichtenagentur Mediafax. Die Fersen des Kindes seien die einzigen Körperteile, die bei der Hundeattacke unverletzt geblieben seien, sagte der Mediziner weiter.
In Bukarest leben etwa 65 000 Straßenhunde. Seit einer Woche gehen bei ASPA nach Angaben der Behörde täglich etwa 200 Beschwerden über diese Tiere ein. Vor der Attacke auf das Kind seien es nur 70 bis 80 Anzeigen pro Tag gewesen, erklärte ASPA. (dpa)
quelle: http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/nach-tod-von-kleinem-jungen-rumaenisches-parlament-erlaubt-toetung-von-strassenhunden/8769332.html

Benutzeravatar
Birgid
Vielschreiber
Beiträge: 1255
Registriert: 14 Sep 2007 12:57
Postleitzahl: 78126
Land: Deutschland
Wohnort: Königsfeld i. Schwarzwald

Re: Für alle Hunde in Rumänien ....

Ungelesener Beitragvon Birgid » 11 Sep 2013 12:14

ich hoffe, das sie nicht zu sehrleiden müssen.
Mir ist ganz übel.
Wenn alles still ist, geschieht am meisten

Struppi

Re: Für alle Hunde in Rumänien ....

Ungelesener Beitragvon Struppi » 11 Sep 2013 14:31

wie gesagt, die adresse müsste die EU sein, aber dann müsste nauchdie anderen Staaten anden Pranger: Bulgarien, Griechenland, Spanien, Portugal usw usf.
TH.

Benutzeravatar
wiwa
Site Admin
Beiträge: 1599
Registriert: 29 Mai 2013 11:52
Postleitzahl: 17337
Land: Deutschland

Re: Für alle Hunde in Rumänien ....

Ungelesener Beitragvon wiwa » 11 Sep 2013 15:29

Hallo Thomas

Es ist ganz schlimm,was dort passiert!!!! Leider hast du vollkommen Recht. Rumänien ist nur einer von vielen.
LG. Walli
»Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt.«
Mahatma Gandhi

Struppi

Re: Für alle Hunde in Rumänien ....

Ungelesener Beitragvon Struppi » 11 Sep 2013 18:34

wiwa hat geschrieben:Hallo Thomas

Es ist ganz schlimm,was dort passiert!!!! Leider hast du vollkommen Recht. Rumänien ist nur einer von vielen.
LG. Walli


liebe Walli, ich bin mir nicht Sicher, wie die ganze Sache weiter gehen kann. Rumänien ist doch so weit. Die Leute dort ticken etwas anders, die Wirtschaft boomt auch etwas anders, was für uns unter Umständen nicht vorstellbar ist. Vielleicht ist da ein Hebel, aber es sind eben noch nicht genug dort unterwegs. Die Leute haben oft wenig zu essen, das Lebensniveau ist niedriger und die Mentalität ist auch etwas anders. Alles in Allem was können wir tun?
Ich weiss es nicht. - Doch eben an die EU schreiben oder die Abgeordneten beauftragen-
Gruss Thomas

JuttaF

Re: Für alle Hunde in Rumänien ....

Ungelesener Beitragvon JuttaF » 11 Sep 2013 19:02

So und nun noch eine Meldung, hier kann sich jeder selber meine Meinung drüber bilden was in Rumänien vor sich gegangen ist:

15806322oo.jpg
Wegbeschreibung des 4jährigen Jungen!!!
15806322oo.jpg (69.9 KiB) 3704 mal betrachtet


Und hier aus Facebook der Beitrag zu dem Foto:
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=665022536842766&set=a.486885231323165.115593.486028744742147&type=1


RUMÄNIEN
- KLÄRUNGSBEDARF! - Werte Freunde, dies ist also der Weg, welchen der
"4.-jährige" Ausnahmesportler, denn das muß er zweifellos gewesen sein
wenn er dies tat, zurücklegte. Und dies ohne daß seine Oma etwas merkte
oder i-wer etwas sah + hörte, auch sein älterer Bruder schien i-wie nix
mitbekommen zu haben..*koppschüdel* Und nun waren es die Hunde.... seit
wann schleppen Hunde ihr Opfer kilometerweit und halten ihm ( er schrie
ja nicht) den Mund zu......achja.... und vergewaltigen ihn dann noch....
bevor sie ihn töten.... Solch Lüge, über ein grausiges Schicksal eines
jungen unschuldigen Kindes, auf ebenso unschuldige Streunerhunde zu
schieben.... nein.... das ist in meinen Augen eine absolute
Widerwärtigkeit von allen Beteiligten , egal ob Regierung, Familie oder
Mitbürger!


Die volle Wahrheit über das Geschehene werden wir nie erfahren (sollen wir ja auch nicht!!), den sie haben ja schon die Schuldigen gefunden und lassen an ihnen die ganze angestaute Wut ihres Lebens aus.
Wie blind sind einige Menschen. :stumm:

JuttaF

Re: Für alle Hunde in Rumänien ....

Ungelesener Beitragvon JuttaF » 25 Sep 2013 15:34

Verfassungsgericht macht den Weg frei – Der Massentötung von Hunden steht nichts mehr entgegen! :( :( :(

http://www.bmt-tierschutz.de/pm-25-09-2013/

Mir fehlen die Worte.

JuttaF

Re: Für alle Hunde in Rumänien ....

Ungelesener Beitragvon JuttaF » 25 Sep 2013 16:23

Beschwert Euch in Brüssel, letzte Möglichkeit das Töten vieleicht zu verhindern...

WICHTIGE INFO! --- Eine Beschwerde an die Kommission der europäischen Gemeinschaften wegen Nichtbeachtung des Gemeinschaftsrechts " KANN JEDER VON UNS EINREICHEN" - bitte sehr, hier der Link, und dort kann man das Beschwerdeformular laden und alles wird auch gut erklärt... ist also recht simpel:http://ec.europa.eu/eu_law/your_rights/your_rights_forms_de.htm
Anwendung des Unionsrechts - European Commission
ec.europa.eu
Anwendung des Unionsrechts

JuttaF

Re: Für alle Hunde in Rumänien ....

Ungelesener Beitragvon JuttaF » 25 Sep 2013 19:09

25.09.13
16:31 Uhr

Rumänischer Präsident unterzeichnet Tötungsgesetz für Straßenhunde

Soeben hat der rumänische Präsident Traian Basescu das Gesetz zur Tötung von Straßenhunden in Rumänien unterzeichnet. Damit bestätigen sich die Befürchtungen zahlreicher Tierschützer, in Rumnänien könnten nun legal und ohne triftigen Grund herrenlose Hunde getötet werden. aktion tier e.V. ist mit Mitarbeitern vor Ort – wir halten euch auf dem Laufenden.

JuttaF

Re: Für alle Hunde in Rumänien ....

Ungelesener Beitragvon JuttaF » 27 Sep 2013 7:22

Betreff: Neues aus der SMEURA in Rumänien / Die Katastrophe nimmt ihren Lauf!

Hallo Freunde

Ich habe soeben einen Anruf von Arnhild erhalten (sie engagiert sich seit Jahren mit ihrem ganzen Herzblut für die SMEURA).

Der nachfolgende Text bezieht sich auf das städtische Tierheim in Pitesti, welches neben der SMEURA (www.tierhilfe-hoffnung.de) neu gebaut wurde, also nicht auf die SMEURA selber:

Es gibt keine Diskussionen mehr: ES WIRD GETÖTET!

Ich habe nicht genau verstanden, ob das Töten dieser Tage losgehen soll, oder ob bereits damit begonnen wurde. Matthias, der die Nachfolge von Ute Langenkamp übernommen hatte, hat in diesem Tierheim Strassenhunde untergebracht, die sonst nirgends mehr unterkamen. Die SMEURA selber quillt längst aus allen Nähten!

Ich hoffe, dass Ihr sitzt:

Es handelt sich um rund 600 Hunde!!!!!!
Es besteht nun nur noch die Möglichkeit der „Schadensbegrenzung“ (einfach grauenhaft L):
Die Menschen dort versuchen jetzt alles, möglichst viele der Hunde noch rauszuholen und irgendwo unterzubringen.
Es werden nun in höchster Verzweiflung und Eile nicht nur Endplätze gesucht, sondern Pflegestellen, Pflegestellen, Pflegestellen……..
Es gibt keine Fotos von den Hunden, dazu reicht die Zeit einfach nicht mehr. Der grosse Teil der Hunde ist mittelgross und – schwarz!
Und sie sind in allen Altersklassen, von jung bis alt und sehr alt! Rumänische Strassenhunde sind in aller Regel sozial mit Artgenossen, und die meisten kommen auch mit Katzen gut klar. Ich habe selber bereits meine zweite Rumänin, und es wird nicht die/der letzte sein…!
Freunde, ich bitte Euch: Guckt mal unter Eueren Tisch, ob da nicht irgendwo eine kleine (Pflege-)Ecke frei ist für einen dieser Todeskandidaten. Sie sind alle unschuldig! Menschengemachtes Tierleid! Und sie alle möchten doch einfach nur das, was alle Lebewesen auf dieser Erde wollen: LEBEN!
Vielleicht kennt Ihr eine Tierpension, ein Tierheim, wo Ihr nachfragen könnt. Vielleicht ist dort noch eine winzige Ecke. Oder gar zwei? Bekniet die Tierfreunde, Tierärzte, Pensionen die Ihr kennt, deutschlandweit, schweizweit… egal !!!!!!!!!!!!
Bitte, haut in die Tasten und verbreitet den Notruf! Und schickt ihn auch in die Nachbarländer!
Anscheinend plant der Bürgermeister von Pitesti, das auf diese Weise „geleerte“ Tierheim mit den neu einzufangenden, bereits kastrierten Strassenhunden wieder zu füllen. Was er dann mit DIESEN machen will – ich wage nicht, meine Befürchtung auszusprechen…
Eine grosse Bitte noch:
Bitte verändert diesen Text nicht. So schnell können daraus Missverständnisse entstehen wie bisher: „SMEURA steht vor dem AUS, muss geräumt werden“ und so fort…
Wer weitere Möglichkeiten erfahren will, wer Ideen hat, ich bin erreichbar unter der Telefonnummer 0041 62 771 50 40 (Schweiz) oder unter Email trudi.kirchmair@vtxmail.ch
Völlig verzweifelte Grüsse
Trudy Kirchmair
:( :( :( :(

Benutzeravatar
Birgid
Vielschreiber
Beiträge: 1255
Registriert: 14 Sep 2007 12:57
Postleitzahl: 78126
Land: Deutschland
Wohnort: Königsfeld i. Schwarzwald

Re: Für alle Hunde in Rumänien ....

Ungelesener Beitragvon Birgid » 27 Sep 2013 8:58

ich stehe selber mit rumänischen TS in Kontakt, es ist viel schlimmer als man denkt, der Mob lyncht schon lange und nun gehts auch noch an die Tierheime.
Einige private TS werden unterstützt, von ETN, 4 Pfoten etc. in ihrer Verzweiflung bauen sie zäune und pferchenrein was rein geht, viele versorgen die Hunde täglich, alle sind kastriert.

Es ist so traurig, und man ist so machtlos. Solange die EU keinen Druck ausübt und noch mehr Geld für den "TS" dorthin scheffelt, wird sich nie was ändern.
Es ist wie vor vielen Jahren in D eschehen, dass glauben viele heute noch nicht, dass das passiert ist.
Wenn alles still ist, geschieht am meisten

Benutzeravatar
tierliebe
Vielschreiber
Beiträge: 2179
Registriert: 09 Jan 2008 15:30
Postleitzahl: 41462
Land: Deutschland
Wohnort: 41462 Neuss
Kontaktdaten:

Re: Für alle Hunde in Rumänien ....

Ungelesener Beitragvon tierliebe » 29 Sep 2013 6:39

:( :( RIP
wer die tiere nicht liebt,liebt auch die menschen nicht

JuttaF

Re: Für alle Hunde in Rumänien ....

Ungelesener Beitragvon JuttaF » 25 Mär 2014 20:23

VON Rock the Nature bei Facebook eingestellt: Ionut
Das Blatt wendet sich
Offiziell: Ionut wurde NICHT von Straßenhunden getötet
Jetzt steht die Park-Verwaltung im Visier der Staatsanwaltschaft


Wie die rumänischen Medien melden, entwickelt sich der fall Ionut in eine neue Richtung. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der 4-jährige Ionut NICHT von Straßenhunden getötet wurde. Wegen Totschlag werden die Verwaltung des Sektor 2 / Bukarest und Constantin Ciorascu, der verwalter des Grundstücks, auf dem Ionut gefunden wurde, angeklagt!

Der Oberstaatsanwalt hat ausgeschlossen, dass Ionut durch Straßenhunde gestorben ist. Nach seinen Ermittlungen gelangte das 4-jährige Kind auf ein nicht gesichertes Grundstück, auf dem der Besitzer 7 Wachhunde hielt. Diese Tiere fügten dem Kind die tödlichen Verletzungen zu. Constantin Ciorascu ist der Verwalter dieses Grundstücks. Ihm wird vorgeworfen, dass der Angriff auf das Kind durch seine Fahrlässigkeit erst möglich wurde.

Die Polizei stellte 6 Hunde sicher. Einer war durch die ASPA sterilisiert und von der Firma adoptiert/angenommen worden. Ein Hund hatte Blut an der Schnauze. Bereits im Herbst hatte die Polizei von der Firma 2000 RON Strafe verlangt, 300 RON vom Wächter, der keine Lizenz besaß.

Hier geht es zu 2 rumänischen Originalberichten
http://www.realitatea.net/cazul-ionu-an ... 03961.html

http://www.romanialibera.ro/actualitate ... 329861.htm


Zurück zu „Regenbogenbrücke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast