Yorki Mimi will leben!

Benutzeravatar
conny_ko
Vielschreiber
Beiträge: 7151
Registriert: 24 Aug 2007 7:22
Postleitzahl: 52511
Land: Deutschland
Wohnort: 1. Wadgassen 2. Geilenkirchen

Yorki Mimi will leben!

Ungelesener Beitragvon conny_ko » 01 Jul 2011 13:22

Anfang Juni erhielten wir die Info, dass in dem von uns betreuten polnischen Tierheim eine Yorki-Mix-Hündin in einem katastrophalen Zustand eingetroffen war!

Mimi ist ca. 7 Jahre alt - vielleicht auch älter - und musste wegen eines Gebärmuttervorfalls notoperiert werden. Dabei wurde festgestellt, dass auch noch Zysten an der Gebärmutter vorhanden sind und - zu allem Überfluss - ein hühnereigroßer Tumor am Eierstock. Ob der Tumor bösartig ist, wissen wir nicht, denn es wurde keine histiopathologische Untersuchung vorgenommen. Eine Chemotherapie wäre sicherlich von Vorteil, ist aber in Polen unmöglich. Nach der OP war Mimi noch sehr schwach und wollte nicht fressen.

Bei unserem letzten Besuch im Tierheim fanden wir Mimi als sprichwörtliches kleines Häufchen Elend im Heizungsraum vor. Uns war sofort klar, dass wir sie dort nicht zurücklassen können! Es wäre ihr Todesurteil gewesen …

Kurzerhand erklärte sich Beate - die auch Vorort war - bereit, die kleine Maus mitzunehmen. Jetzt lebt Mimi im bayrischen Holzheim am Forst bei ihr auf Pflegestelle.

Der kleinen Maus ging es nicht gut, sie frass sehr schlecht und schlieft viel. Für das Gassigehen war sie fast zu schwach und schaffte nur wenige Meter.

Ein erneuter Tierarztbesuch ergab, dass Mimi etwas Fieber hat und der Allgemeinzustand schlecht ist. Sie hatte sich wohl schon aufgegeben. Außerdem meinte der Tierarzt, die OP sei nicht gut gemacht worden. Die linke Milchleiste ist voll mit unzähligen Tumoren!!! Die hätte eigentlich in Polen bei der ersten OP mit entfernt werden müssen. Sie bekam Antibiotika und Aufbauspritzen.

Jetzt wird Mimi liebevoll gepäppelt. Es werden aber weitere Tierarzttermine, Behandlungen und auch eine OP erforderlich sein, um ihr ein Weiterleben zu ermöglichen.

Ihr Pflegefrauchen berichtet aktuell, dass ihre Augen anfangen zu glänzen und Mimi ihr überall hinterher läuft! Sie versteht sich gut mit den beiden vorhandenen Rüden, zwickt den einen sogar vorwitzig in die Nase und schleckt Pflegefrauchens Sohn das Gesicht sauber. Sie nimmt mittlerweile auch ein wenig Nahrung zu sich, davon wurde die ganze Nachbarschaft durch Mimi lauthals informiert! Wir finden, das sind Zeichen, dass Mimis Lebenswille wieder erwacht ist und unbedingt gefördert werden muss!!!

Wir suchen daher dringend Paten, die die Genesung von Mimi finanziell unterstützen, denn allein wird unser Verein die Kosten nicht aufbringen können. Aktuell werden für die anstehende Blutuntersuchung 40 Euro benötigt. Was dann noch an weiteren Kosten auf uns zukommt, werden wir dann sehen.

Wenn Sie unseren Glauben an diese kleine Yorki-Hündin teilen, freuen wir uns über jede - auch noch so kleine - Spende!

Das Häufchen Elend noch im Tierheim:

Bild

Jetzt schon viel besser auf der Pflegestelle:

Bild

Jeder Euro zählt hier und kommt Mimi zu Gute.

Spendenkonto
Mensch und Tier zuliebe e.V.
Commerzbank
BLZ: 39080005
Konto: 0284028500
Verwendungszweck: Mimi


Vielen, vielen Dank!
Liebe Grüße
Cornelia

beate

Re: Yorki Mimi will leben!

Ungelesener Beitragvon beate » 01 Jul 2011 16:14

Lt. poln. TA hatte sie aber auch ein Trauma, entweder wurde sie von einem Auto angefahren oder aber von einem Hund durchgeschüttelt. Das würde auch die vielen Verkrustungen an ihrem Körper erklären.

LG Beate


Zurück zu „Archiv (Allgemeines)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron