Ein bißchen was zum Aufpäppeln

Wie Sie Ihre Tiere gesund ernähren, alles über Barfen, Kräuter etc.
dhyanaja
Schnösel
Beiträge: 79
Registriert: 29 Aug 2007 10:43
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Ein bißchen was zum Aufpäppeln

Ungelesener Beitragvon dhyanaja » 12 Nov 2007 14:53

Ein Teel. Blütenpollen , ein Tl. gemahlene Eierschalen, ein Tl. Meeresalgen- oder Süssalgenpulver. Ein Tl. Honig, ein bißchen Sahne, ein Tl. Leinöl und etwas Quark verrühren und stehenlassen, bis sich nach 5-10 Minuten die Pollen aufgelöst haben.
Dann den Brei aufschlecken lassen.

Er stärkt das Immunsysmtem und die Abwehrkräfte . Es ist gut für das Fell und für das allgemeine Wohlbefinden.
Auch für Tiere, die von einer OP geschwächt sind oder für ältere oder unterernährte Hunde ist es besonders zu empfehlen.

Blütenpollen gibt in der Apotheke,bei Budni und im Reformhaus
_________________
Liebe Grüße Aja

dhyanaja
Schnösel
Beiträge: 79
Registriert: 29 Aug 2007 10:43
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Ein bißchen was zum Aufpäppeln

Ungelesener Beitragvon dhyanaja » 14 Mär 2009 5:13

Ich mache mit meinen Hunden von Zeit zu Zeit eine Leinöl-Quarkkur.Dabei wird ein Eßlöffel Leinöl gut mit dem Quark verrührt.
Ich verlinke mal die Budwigseite,vielleicht interessiert es euch.
Selber bin ich bei so extrem positiven Erfahrungenberichten eher skeptisch,aber interessant finde ich es.


http://www.oel-eiweiss-kost.de/_erfahru ... /tiere.htm
Liebe Grüße Aja

eremit77

Re: Ein bißchen was zum Aufpäppeln

Ungelesener Beitragvon eremit77 » 14 Mär 2009 11:51

Was hast du mit Erfahrungen mit dem erst genannten gemacht? Mögen sie es gern? Hast du einen Effekt bemerkt?

dhyanaja
Schnösel
Beiträge: 79
Registriert: 29 Aug 2007 10:43
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Ein bißchen was zum Aufpäppeln

Ungelesener Beitragvon dhyanaja » 15 Mär 2009 5:51

Ich habe keine Wirkung bemerkt,die ich als positiv genau auf diese Nahrung benennen könnte.
Aber das ist mir auch bei den gesamten Arthrosehilfszusätzen meiner alten Hündin so gegangen.
Und auch bei mir selber habe ich noch nie eine konkret festzumachende Wirkung gesehen,wenn ich was "Gesundes "zu mir nehme.

Ich gebe es,weil ich hoffe,das es eine positive Wirkung hat.
Meine Hunde mögen diese beiden Rezepte gerne.Wenn ich Meeresalgen habe,dann gebe ich keine Pollen und Honig,weil es salzig ist (und man muß beachten,das Jod in den Meeresalgen ist).
Ansonsten mögen meine Hunde Sahne sowieso gerne,das bekommen sie auch öfter übers Gemüse.
Liebe Grüße Aja

eremit77

Re: Ein bißchen was zum Aufpäppeln

Ungelesener Beitragvon eremit77 » 15 Mär 2009 9:10

Was gibst du genau als Arthrosezusätze?
So langsam sollte ich mich schon einen Kopf machen, wie ich die Gelenke durch die Ernährung von Hundi schütze bzw ihm etwas ersparen kann.

Martina

Re: Ein bißchen was zum Aufpäppeln

Ungelesener Beitragvon Martina » 15 Mär 2009 9:30

Aja, verbessere mich bitte, wenn ich was falsch "rüberbringe" :D

Diese Quarkkuren sind 1.) Eiweißbomben, gesunde Hunde benötigen viel Eiweiß und 2.) schaffen sie ein "wurmwidriges"
Darmverhalten, so dass der Hund nicht permanent schwerer Chemie durch Wurmkuren ausgesetzt ist.
Ganz wichtig gegen Arthrose ist eine getreidearme Ernährung, auch sehr wenig Reis und wenn dann sehr stark gekocht.
Vorbeugend sind auch immer Beigaben von Meeresalgen.
Es gibt da einen Futterzusatz, ich habe in vom TA bei meiner Nina immer gehabt, heisst glaube ich Canimed ( ich erkundige mich aber nochmal ) ist sehr teuer, aber m.M nach hat es bei Nina wahre Wunder gewirkt.

dhyanaja
Schnösel
Beiträge: 79
Registriert: 29 Aug 2007 10:43
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Ein bißchen was zum Aufpäppeln

Ungelesener Beitragvon dhyanaja » 17 Mär 2009 15:12

eremit77 hat geschrieben:Was gibst du genau als Arthrosezusätze?
So langsam sollte ich mich schon einen Kopf machen, wie ich die Gelenke durch die Ernährung von Hundi schütze bzw ihm etwas ersparen kann.


Als Zugabe bei Arthrose bei meiner alten Hündin hatte ich ein ziemliches Programm.
Es kamen aber mehrere Dinge zusammen,das ich sie ganzheitlich unterstützen wollte.
Sie bekam Weißdorn,Sylmarin(für die Leber),Teufelskralle,Grünlippenmuschelextrakt,
Chondroitin u. Glucosamine
Viel Grünzeug .Da bekam sie zu jeder Mahlzeit etwas:
Vogelmiere,Löwenzahn,Knoblauchrauke,Bärlauch,Gänse blümchen,Giersch,Nachtkerze,Thymian,Kerbel u.v.m.
Seltener:Fingerkraut,Nelkenwurz,Schafgarbe.
Brennesseltee(mit Sahne)und die Brennesselreste ins Fleisch.
Weiter bekam Deva Schwarzkümmelöl-und Nachtkerzenöikapseln,Lein-u. Olivenöl abwechselnd. Eierschalen,da sie keine Knochen mehr vertrug.
Kieselerde,als Alternative Schachtelhalmtee(mit Sahne).
Vit E,Vit B Komplex,Vit K1
Manchmal gab es Kurkuma,Rosmarin,Fenchel,Anis und Kümmel.
Liebe Grüße Aja

Benutzeravatar
tierliebe
Vielschreiber
Beiträge: 2179
Registriert: 09 Jan 2008 15:30
Postleitzahl: 41462
Land: Deutschland
Wohnort: 41462 Neuss
Kontaktdaten:

Re: Ein bißchen was zum Aufpäppeln

Ungelesener Beitragvon tierliebe » 19 Mär 2009 17:00

ronja-hd positiv --- bekommt jeden tag-morgens 2 teufelskralle kapseln -mittags grünlippmuschel,-und gelenkphytpulver
außerdem achte ich auf ausreichend gesunde ernährung-viel obst und gemüse-hin und wieder quark oder joghurt-1x in der woche 1 tl honig-1x in der woche eierschalen-und natürlich ausreichende gleichmässige bewegung hier bietet sich am besten laufen am rad an
wer die tiere nicht liebt,liebt auch die menschen nicht


Zurück zu „gesunde Ernährung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron