Biologisch Artgerechtes Rohes Futter

Wie Sie Ihre Tiere gesund ernähren, alles über Barfen, Kräuter etc.
Benutzeravatar
conny_ko
Vielschreiber
Beiträge: 7151
Registriert: 24 Aug 2007 7:22
Postleitzahl: 52511
Land: Deutschland
Wohnort: 1. Wadgassen 2. Geilenkirchen

Biologisch Artgerechtes Rohes Futter

Ungelesener Beitragvon conny_ko » 25 Apr 2008 9:25

Diese Info habe ich gerade über enimal.de erhalten. Video über BARF:

http://122.cleverreach.de/c/92507/7476
Liebe Grüße
Cornelia

Betti

Re: Biologisch Artgerechtes Rohes Futter

Ungelesener Beitragvon Betti » 13 Dez 2012 10:54

Heute teile ich euch mal meine Erfahrung mit dem Barfen mit.
Ich bin darauf gekommen, als ich am Ausmisten, Umsortieren... verschiedener Unterlagen war.

Zur Vorgeschichte:

Meine Hündin Luzy habe ich als Welpen bekommen. Sie war 10 Wochen alt als ich sie von einem Bauernhof holte. Weder geimpft noch entwurmt, ernährt nach Bauernhof-Style mit Abfällen aller Art und reich gedecktem täglichen Buffet auf dem Misthaufen... :?

Das war vor 10 Jahren. Ich war damals noch sehr unwissend und wollte natürlich alles richtig machen. Deswegen wurde Luzy seit der Abholung jedes Jahr 8fach geimpft, alle 3 Monate mit übelsten Mitteln entwurmt und mit bestem, oder sagen wir lieber teuerstem :cry: Trockenfutter gefüttert. :irre:

Noch im Welpenalter erkrankte sie an einer sehr schweren Darmentzündung, an der sie fast starb. Es stand wirklich spitz auf Knopf um sie... Sie hat zwar überlebt, aber seitdem waren wir Dauergast beim Tierarzt. :igitt:

Ich muss heute noch jedes mal lachen, wenn Leute mir erzählen, dass Mischlinge ja viel robuster seien, als Rassehunde... :lol:
Für das Geld, das ich wegen Luzy bei Tierärzten liegen ließ, könnte man einen schicken gebrauchten Kleinwagen kaufen! :(
Ihre Anfälligkeit im Magen-Darm-Bereich hat uns stets begleitet. Sie war super empfindlich! Der Tierarzt sah uns regelmäßig jeden Monat. Anhand der Rechnungen, die ich alle aufgehoben habe, konnte ich das gut nachvollziehen.

Letztes Jahr im Februar zog dann Jimmy, den ich ja von MuTz vermittelt bekam, bei uns ein. Fortan wurden beide mit Trockenfutter gefüttert. Während Luzy trotz Senior Super Ultra light Futter immer dicker wurde, und das, obwohl sie nur noch 2x täglich 50 mickrige Gramm bekam, nahm Jimmy überhaupt nicht zu. Er wog damals nur knappe 21 kg... Für einen ausgewachsenen Collierüden natürlich viel zu wenig! :???:

Also musste eine Lösung her! Luzy immer hungrig zu sehen und Jimmy so dünn... Das tat mir selbst auch weh!

Jutta erzählte mir dann das erste mal vom Barfen. Anfangs war das völlig abwegig für mich, meine Hunde mit rohem Fleisch zu ernähren! Ich war überzeugt, dass Luzy, wenn sie mit ihrem empfindlichen Darm jetzt auch noch rohes Fleisch essen müsste, garantiert sterben wird!!! :o
Aber ich habe mich trotzdem bei verschiedensten Quellen informiert, viel gelesen und - was soll ich sagen - der Funke sprang über! Ich war infiziert!

Ich habe dann etwas gemacht, was ich heute vielleicht nicht unbedingt nochmal so machen würde: Ich habe meine Hunde von heute auf morgen auf die Rohfleischfütterung umgestellt. :irre: :schockiert: :ops:
Argwöhnisch beobachtete ich sie, wie sie mit großem Appetit die Hähnchenkeule verspeisten... (wie gesagt, das würde ich nicht nochmal so machen, mit dem Wissen, das ich heute habe!!!!) :shifty:

Und es passierte nichts Schlimmes! Sie starben nicht! Es ging ihnen gut!

Seither barfe ich also. Jetzt ca. 1 3/4 Jahre.

Und jetzt komme ich wieder auf den Anfang dieses Berichts zurück. Meine Tierarztrechnungen belegen, dass ich seither fast ausschließlich nur noch zu prophylaktischen Maßnahmen in der Praxis bin. Kotuntersuchungen, Blutabnahmen zum Feststellen, ob der Mineralienhaushalt stimmt, ein jährlicher Check mittels Bioresonanz...
Luzy hat zwar ab und an noch kleine Durchfallattacken, die ich jedoch mit homöopathischen Mitteln oder Kräuterzusätzen meistens schon am gleichen Tag im Griff habe.
Auch ihre Arthrose und HD wird mit natürlichen Nahrungszusätzen klein gehalten.

Meine Senioren sind putzmunter und fit. Luzy hat endlich nicht mehr ständig Hunger und hält trotzdem ein vorher nie erreichtes super Gewicht. Sie ist schlank und Jimmy hat ein paar Kilos zugenommen und sieht jetzt endlich aus wie ein Collierüde aussehen soll. :lol:

Ich muss dazusagen, dass ich, seit ich das Buch "Hunde würden länger leben, wenn..." gelesen habe, auch viel anders mache als zuvor. Keine Entwurmungen mehr alle 3 Monate mit der chemischen Keule, keine unnötigen Impfungen mehr, keine unnötigen Antibiotikagaben mehr...

Meine Hunde danken es mir mit guter Gesundheit und mein Geldbeutel dankt es mir auch... ;)

Barfen - zum Nachahmen empfohlen! :D

LG Betti :D

Struppi

Re: Biologisch Artgerechtes Rohes Futter

Ungelesener Beitragvon Struppi » 18 Dez 2012 17:07

Ich habe dann etwas gemacht, was ich heute vielleicht nicht unbedingt nochmal so machen würde: Ich habe meine Hunde von heute auf morgen auf die Rohfleischfütterung umgestellt. :irre:


Das habe ich auch getan, obwohl ich skeptisch war, weil es ja überall 'Heiler' und 'Wissende' gab, habe ich mich entschieden, gleich ganz oder gar nicht. Es war ein richtiger Entschluss !!! Die Viecher kackern nicht mehr so viel, haben irgendwie an Vitalität gewonnen und die Knabbereien erst mal... für uns sicher brr, aber für die Racker... lecker. Ochsenschwänze und Hühnerhälse roh, vor Jahren hätte ich den gekillt, der meinen Hunden Hühnerknochen gegeben hätte. Jetzt ist das eine wohltuende Leckerei. Wir haben hier keine Schlachterei in der Nähe dafür aber einen Händler, der m.E. gutes von Pansen Express anbietet.
Ich mache es ja erst knapp einen Monat und werde sicherlich sehen, was so noch kommt, aber bisher ist es auch nicht teurer, als das ganze Futter. Von den Rechnungen des TA abgesehen. Warum soll es bei den Tieren anders sein?

Gruss Struppi

JuttaF

Re: Biologisch Artgerechtes Rohes Futter

Ungelesener Beitragvon JuttaF » 18 Dez 2012 18:14

Thomas, Du barfst????? :schockiert:
Super, ich freue mich riesig zu Deiner Entscheidung und besonders für die Hundis. :clap: :clap: :clap:
Wenn Du irgend etwas wissen willst, Betti kann Dir echt gute Tips geben.
Von ihr habe ich tolle Tips und eine Adresse wegen Mineralien bekommen. :clap: :up:
Lohmi hat einen gute Fleischquelle bei Berlin, ticker sie mal an. ;) :D
Ich mußte ja auch noch einmal einiges dazu lernen, mein kleines Monster wird ja auch komplett gebarf.
Besonders bei Welpen ist das schon etwas komplizierter, kann aber auch sein das ich mir zu sehr einen Kopf mache. :whistle: :lol: :lol: :lol:

Karlopeter
Welpe
Beiträge: 3
Registriert: 11 Apr 2013 11:51
Postleitzahl: 10117
Land: Deutschland

Re: Biologisch Artgerechtes Rohes Futter

Ungelesener Beitragvon Karlopeter » 11 Apr 2013 11:55

Wahnsinn wenn ich das hier alles lese, werde mich auch mal mit Barfen beschäftigen. Scheint ja irgendwie die beste Art zu sein, wenn man das hier so ließt.

lg KP

JuttaF

Re: Biologisch Artgerechtes Rohes Futter

Ungelesener Beitragvon JuttaF » 11 Apr 2013 18:52

Karlopeter hat geschrieben:Wahnsinn wenn ich das hier alles lese, werde mich auch mal mit Barfen beschäftigen. Scheint ja irgendwie die beste Art zu sein, wenn man das hier so ließt.

lg KP


Hallo Karlopeter,

schön das Du den Weg hier in unser Forum gefunden hast, viel Spaß hier beim lesen und stöbern.
Vielleicht magst Du Dich ja mal kurz Vorstellen, besonders sind wir immer an Pfoten interessiert die Du hast. ;) :whistle:
http://www.mensch-und-tier-zuliebe.de/forum/viewforum.php?f=14

Es ist nicht nur die beste Art, sondern die Natürlichste und die gesündeste Art seine Tiere zu füttern. ;) :D


Struppi

Re: Biologisch Artgerechtes Rohes Futter

Ungelesener Beitragvon Struppi » 25 Sep 2013 9:48

Für alle BARFER aus der Ferne hier eine neue Adresse, wo Ihr günstig und bei entsprechender Abnahme auch portofrei Futter beziehen könnt: http://www.barfers-wellfood.de/.Habe heute die Lieferung bekommen, schnell, sicher, gut verpackt, nicht an- oder aufgetaut und ansprechende Verpackung und ordentliches Gemisch. Fleisch war rot. Ich fand es super.
Einfach mal rein sehen.

Th


Zurück zu „gesunde Ernährung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron