Entlaufene Hunde

Das Wichtigste über Krankheiten
dhyanaja
Schnösel
Beiträge: 79
Registriert: 29 Aug 2007 10:43
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Entlaufene Hunde

Ungelesener Beitragvon dhyanaja » 08 Nov 2007 17:21

Wie können wir verhindern,das so viele verstörte,ängstliche,gerade neu angekommene Tierschutzhunde ihren neuen Besitzern weglaufen?
Ich habe mal ein paar Gedanken zusammengefaßt:

Ein Ableinen sollte erst erfolgen, wenn eine Bindung sowie ein zuverlässiges Kommen erreicht ist.

Unbedingt Geschirr benutzen!
( Web Master Harness oder Puppia Pet Dog Harness Geschirre für kleine Hunde zu empfehlen), falls sich die Hunde schnell rauswinden).
Plus Halsband und beides mit einem Band verbinden.
Zuerst kurze Wege, schnell wieder nach Hause gehen. Sehr aufmerksam sein!
Zuhause kaum Anforderungen stellen, sondern vor allem Ruhe und Geborgenheit geben. Sicheren Platz anbieten, auf den sie sich zurückziehen können.
Manchmal hilft ein Band, das am Geschirr befestigt ist, damit der Hund nicht eingefangen werden muss.
Stabile Leinen , die funktionsfähig sind.
Keine Sprühhalsbänder benutzen oder andere erschreckende, eindämmende Maßnahmen ergreifen, wie plötzliches Schreien oder Rucken.
Keine Flexileine benutzen!
Viele Hunde sind durch die Panik ums Leben gekommen, wenn sie vor dem ratternden Plastikteil davonliefen.
Oder später, wenn der Hund etwas eingewöhnt ist, den Griff der Flexileine mit einer festen Verbindung am Handgelenk befestigen.

Vorausschauend gucken, den Hund keinen bedrängenden Situationen aussetzen. Fremde Menschen oder auch Hunde fernhalten.
Ein besonderes Augenmerk auf spielende Kinder haben, da sie schnell sind und unberechenbare Bewegungen machen.
Auf die Körpersprache des Hundes achten und seine Gefühle sehr ernst nehmen.

Gerettet ist ein Tierschutzhund erst dann, wenn er durch Sicherheit und Einfühlvermögen, Vertrauen zu seinen Menschen gefunden hat.
Ganz wichtig ist es, dass erfahrene Pflegestellen, diese Hinweise an die zukünftigen Besitzer weitergeben.

Hier noch ein hilfreicher Link zum Thema
http://www.hundentlaufen.de/
Liebe Grüße Aja

C. S.

Ungelesener Beitragvon C. S. » 09 Nov 2007 14:02

Hallo Aja,
Deine Zusammenstellung der Tipps ist super. Für langjährige Hundehalter ebenso geeignet wie für Neulinge, denn in der konkreten Situation vergisst man manches einfach zu schnell.
Den eingestellten Link habe ich auch an das Forum von Hundewelten weiter gegeben.
Klasse!!!
Grüßlein
C. S.

TSV Cordula

*** SEHR EMPFEHLENSWERT ***

Ungelesener Beitragvon TSV Cordula » 15 Sep 2008 21:54

Ich empfehle für jeden Vermittlungshund das "Sicherheitsgeschirr" von Gabi Meier CAMIRO - es heißt auch "Dreibeiner-Geschirr" - und besteht aus einem massgefertigtem Nylongeschirr mit 2 Bruststegen...durch den 2. Bruststeg hat das Geschirr noch mehr Halt, als ein Einfaches mit 1 Steg und auch ein ängstlicher Hund kann z.B. beim Rückwärtz-Gehen nicht entschlupfen...zu sehen und zu bestellen hier:

http://www.camiro-heimtierzubehoer.de/p ... ucts_id=20

Es gibt die Geschirre in dutzenden von Farben und Mustern...wichtig ist die Unterfütterung mit Neopren und die 6x Reffi-Tatzen, die in der Dunkelheit leuchten, wenn Licht drauf fällt...somit ist der Hund im Dunkeln auch gut gesichert... :wink:

Die Geschirre sind nicht billig...ABER...sie können ein Hundeleben retten...bei der Vermittlung aus der Pflegestelle heraus sollten die neuen Hundebesitzer die Geschirre selber extra bezahlen, sie bekommen dafür auch die Rechnung übergeben. Oder aber, man gibt die Geschirre einfach mit dem Hund zusammen ab und vereinbart eine Rückgabe nach 1/2 Jahr, wenn der Hund eingelebt ist...
Vermittlungen mit diesem Geschirr lassen mich nachts besser schlafen... :roll:

TSV Cordula

*** das ist auch eine Alternative ***

Ungelesener Beitragvon TSV Cordula » 15 Sep 2008 22:13

----- Original Message -----
From: Hannelore Barke
Sent: Tuesday, January 01, 2008 5:54 PM
Subject: Fw: Sicherheitszubehör für scheue Hunde - M-Arki-Kollektion

Liebe Tierfreunde,

unsere Kollegin Maria Bader hat Sicherheitszubehör für scheue Hunde entwickelt und bietet dieses nun zum Kauf an. Ich meine, dass dieses Zubehör nicht nur für scheue Hunde, sondern auch für Hunde, die - aus welchen Gründen auch immer - transportiert werden müssen oder sich in einer neuen Umgebung befinden, hervorragend geeignet ist und somit die Gefahr des Entlaufens stark abmindern könnte.

Mit herzlichen Grüßen
Hannelore Barke
www.hundesenioren.de


----- Original Message -----------------------

From: Angys-Tierwelt
Sent: Friday, December 28, 2007 7:20 PM
Subject: WG: Sicherheitszubehör für scheue Hunde - M-Arki-Kollektion oder wie auch immer



Hallo,

so, ich habe im Zusammenhang mit Arki einige Sachen entworfen:

Die "Firma" wird heißen: M.-Arki

leider habe ich noch keine Bortweberei gefunden, die mir diesen Schriftzug als Label herstellt - wird sich sicherlich noch finden lassen.

Es gibt eine Koppel - diese verbindet Halsband und Geschirr und man braucht dann nur noch eine Leine, für ungeübte Leute, die nicht gewöhnt sind mit zwei Leinen zu gehen, sehr hilfreich und empfehlenswert.

Die Gurte u. die Metallteile haben eine Zugkraft von 120 kg - die Koppel kostet 10,00 Euro inkl. 19% USt.

Dann habe ich eine Sicherheitsleine für scheue/ängstliche Hunde entworfen - diese Sicherheitsleine ist 2 m, 3-fach verstellbar und hat unten eben 2 Haken an unterschiedlich langen Strippen, sodass mit dieser einen Leine gleichzeitig ein Befestigen an Halsband und Geschirr möglich ist,

Diese Leine kostet 24 Euro inkl. 19 USt.

Bild

Dann habe ich ein Sicherheitshalsband entworfen, ebenfalls für scheue Hunde, die auch noch ein Problem haben, wenn etwas über den Kopf gezogen werden soll. Das Halsband hat eine Schnalle, sowie vorne eine Kette und ist ein Würgehalsband[<<<<] (natürlich durch die Kette und Gurtband mit Stop) , aber durch die Schnalle individuell verstellbar. Durch den Würgeeffekt ist ein Herauskommen unmöglich, durch die Kette vorne, ein Durchbeißen ebenfalls nicht möglich, da an dem mittleren Ring ja noch der Metallhaken der Leine ist .

Bild


Durch die Kette unten ist auch ein Verlieren des Halsbandes, beim Kopfsenken nicht möglich, da sie sich locker zuzieht, ohne dem Hund die Luft abzunschneiden.

Bild

Die Halsbänder kosten ab 14 Euro inkl. 19 USt. aufwärts - je nach Halsumfang - da die Kette entsprechend schwerer/stärker sein muss.

Dann kann auch gleichzeitig ein Geschirr bestellt werden - farblich passend - dick mit Fleece unterfüttert, insbesondere so, dass die Ellenbeugen nicht verletzt werden, nach Wunsch mit Plastikschließe oder mit Schnalle ab 34 Euro inkl. 19 USt.

Auf alle Preise kommen natürlich noch Versandkosten, die je nach Bestellmenge eben variieren, ab 2,90 Euro aufwärts.

Ich habe mal von allem Bilder beigeheftigt, die zwar nicht wirklich gut sind, aber man kann erkennen, wie die Systeme funktionieren.

Entsprechende Lizenzen wurden beim Deutschen Patent- und Markenamt beantragt.

Als Farben kann ich im Augenblick anbieten:


schwarz

dunkelblau

königsblau

mittelblau - ist so ein helles blau-türkis..

grün

bordeaux


Irgendwann kann ich auch Reflexbänder aufnähen, habe aber noch nicht das, was ich haben will, da es noch besorgt werden muss. Borten geht auch, nur ist die Auswahl momentan noch nicht so groß.

Die Sachen werden selbstverständlich individuell für den entsprechenden Hund angefertigt..

Kontaktadresse ist im Augenblick noch

Maria Bader

Angys-Tierwelt: info@angys-tierwelt.de

Liebe Grüße

Maria


Zurück zu „Krankheiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron