Sticker Sarkom

Das Wichtigste über Krankheiten
Blackdog

Ungelesener Beitragvon Blackdog » 05 Nov 2008 15:52

Hallo Tanja,

danke für Deine Info. Es tut mir sehr leid, dass es für Chester und euch gerade so schlecht aussieht. Rein fachlich kann ich Dir gar keinen Rat geben. Aber ganz persönlich will ich Dir sagen: Mach Dir bitte keine Vorwürfe! Ich weiß, das ist leicht gesagt, aber ich habe schon einige Entscheidungen für/gegen OPs treffen müssen, und einige Male war ich mir im Nachhinein gar nicht mehr sicher, ob es richtig war. Aber man kann die Zeit nicht zurückdrehen, und ob es anders besser gelaufen wäre, weiß man ja gar nicht. Und Du hast mit bestem Gewissen so gut wie möglich entschieden!

Baghira hat nach seiner OP (das war "nur" eine Kastration aus medizinischen Gründen) mehrere Wochen nicht richtig Laufen wollen, weil das Laufgefühl offensichtlich so anders war. Deshalb kann ich mir gut vorstellen, dass Chester eine ganze Zeit braucht nach einer Amputation.

Ich würde so gerne allen Druck von euch nehmen, vor allem den eigenen Erwartungsdruck an sich selbst, den man sich immer macht. Im Moment zählt jeder winzigkleine Schritt, und sei es auch nur, dass Chester mal ein Stündchen ruhig schlafen kann, oder was Feines zu Fressen bekommt, einfach ganz kleine Lichtblicke. Ich wünsche Chester gute Besserung und Dir alles Gute, und auch mal einen Moment zum Durchschnaufen!

Liebe Grüße
Heike

Terakotta

Ungelesener Beitragvon Terakotta » 05 Nov 2008 22:11

Hallo Heike,

danke für Deine aufbauenden Worte.

Ja Du hast Recht.. ich kann die Zeit nicht zurück drehen und auch nichts mehr ändern. Wir haben versucht das zu machen, was wir für richtig empfinden. Selbst wenn wir das Geld gehabt hätten, hätten wir auf jemanden vertrauen müssen, den wir nicht kennen. So oder so. Auch in der nahe gelegenden Tierklinik haben wir nicht sooo gute Erfahrungen gemacht, das negative Bauchgefühl wäre auch da geblieben.

Ich hoffe, daß Du Recht hast, und Chester wieder so wird, wie er vorher war. Er war zwar schon fast zu lebhaft.. aber das was momentan hier neben mir im Körbchen liegt ist nicht mal ansatzweise der Hund, den wir vor der OP hatten und macht mir einfach Angst und Sorge.

Freunde von uns waren bis eben hier und auch sie haben Chester fast nicht wieder erkannt. Wenn ich nur seine Sprache sprechen würde.. ihn verstehen könnte...

Ich weiß ich hab ne Macke.. :?

Ich werde mir jetzt eine Wärmflasche machen.. ich frier nämlich wie verrückt und dann versuche ich zu schlafen.

Danke nochmal für Deine lieben Worte,
Tanja

Benutzeravatar
conny_ko
Vielschreiber
Beiträge: 7151
Registriert: 24 Aug 2007 7:22
Postleitzahl: 52511
Land: Deutschland
Wohnort: 1. Wadgassen 2. Geilenkirchen

Ungelesener Beitragvon conny_ko » 06 Nov 2008 8:45

Liebe Tanja,

Du hast nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt, Rücksprache mit Deinem TA gehalten, man muss sich doch irgendwie auf das Urteil von Fachleuten verlassen, als Laie haben wir doch keine Chance :? Ich wünsche Dir viel Kraft und hoffe, dass es für Chester nur eine vorübergehende Verhaltensänderung ist, eine Unsicherheit evtl wegen der OP und der Hormonveränderung. Gute Besserung, Chester!
Liebe Grüße
Cornelia

Terakotta

Ungelesener Beitragvon Terakotta » 06 Nov 2008 10:00

Guten Morgen zusammen,
lieben Dank nochmal für Euren Zuspruch. Ich hoffe es auch. Heute Morgen das gleiche Bild wie gestern. Er ist aus seinem Körbchen nicht raus zu bekommen. Noch nichtmal als ein Zusteller kam. :-(
Ich versuche positiv zu denken.
Alles wird gut
Tanja

Blackdog

Ungelesener Beitragvon Blackdog » 06 Nov 2008 13:35

Terakotta hat geschrieben:
Ich versuche positiv zu denken.
Alles wird gut


Dafür halte ich euch alle Daumen! Hab Dir noch eine PN geschrieben.

Liebe Grüße
Heike

Terakotta

Ungelesener Beitragvon Terakotta » 07 Nov 2008 15:28

Hallo,

morgens ist es immer noch so wie die Tage vorher auch. Er wird mit Körbchen in den Garten getragen um sich da zu lösen.

Tagsüber nimmt er aber immer mehr an unserem Leben wieder Teil. Auch wenn er einen sehr unsicheren Eindruck macht. Aber ich versuche es mir damit zu erklären, daß wir so eine große Operation ja auch nicht einfach weg stecken würden.

Inzwischen hat er sich an seinen Narben wund geleckt, ich versuche sie mit Wund und Heilsalbe zu pflegen.. leider lässt er sich das so gut wie gar nicht gefallen. Wenn mein Mann da ist, und wir es zusammen versuchen geht es gerade so.

Danke @ Heike für den Tip mit der Calendula Tinktur, ich habe sie soeben in der Apotheke bestellt und werde es mal mit Sprühen versuchen.

Gerade habe ich im Internet gelesen, daß sich nach einer OP Rezedenzien bilden können.

:? Ich gehör verhauen. Warum les ich auch noch tausend Berichte darüber. So werd ich nie ruhiger.. und Chester auch nicht.

:oops: Tanja

Benutzeravatar
Die Lohmänner
Site Admin
Beiträge: 3973
Registriert: 02 Feb 2008 18:35
Postleitzahl: 13593
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin

Ungelesener Beitragvon Die Lohmänner » 07 Nov 2008 16:22

Es ist ganz normal sich überall zu informieren,obwohl man genau weiss das es selten wirklich hilft. Ich kenne es nur zu gut.
Man will ja immer nur das BESTE .
Inzwischen bin ich aber mit meinem Bauchgefühl und viel Optimismus immer am besten gefahren, ansonsten wird man ver......t. :roll:
Chester wird es mit Deiner Hilfe schon packen.
:smt052 bald sieht es wieder so aus.
Liebe Grüße
Jutta

Terakotta

Ungelesener Beitragvon Terakotta » 07 Nov 2008 17:02

Huhu Jutta,

ja das hoffe ich auch. Von ganzem Herzen. Was der kleine Schatz schon alles mit gemacht hat.. Irre. Aber davon gibt es ja noch viel mehr wie ich hier Stöbern des Forums lesen durfte. Schön, daß ich nicht alleine
bin :-)

Liebe Grüße
Tanja

dhyanaja
Schnösel
Beiträge: 79
Registriert: 29 Aug 2007 10:43
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Ungelesener Beitragvon dhyanaja » 15 Nov 2008 6:10

Guten Morgen Tanja
Ich hoffe,das sich der Kleine schon etwas mehr erholt hat!
Es tut mir sehr leid,was er durchmachen mußte. :(
Liebe Grüße Aja

Terakotta

Ungelesener Beitragvon Terakotta » 15 Nov 2008 12:27

Halli hallo,

:lol: :lol: :lol: Ich könnte Purzelbäume machen :lol: :lol: :lol:

Es ist so, als hätten wir einen anderen Hund. Innerhalb der letzten
Tage hat er sich suuuper entwickelt. Dank Heikes Tip mit der Sprüh-
tinktur von Weleda hat Chester sich in den letzten Tagen kaum noch
geleckt, und er ließ sich jetzt endlich von uns "untersuchen" und
die Wunde sieht einfach nur toll aus. Schön verheilt und so gut wie
gar nicht mehr rot.

Sein Allgemeinzustand bessert sich von Tag zu Tag. Wenn er auch meistens
den gesamten Vormittag noch in seinem Körbchen verbringt und wir ihn
morgens noch in den Garten tragen müssen, dreht er dann am Mittag
so richtig auf, spielt mit unserem kleinen Hund Spike und mit uns... Ich
bin soooo happy...

Hüpf Hüpf Hüpf

Wir sind ganz frohen Mutes, daß das auch so bleibt.

Gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz lieben Dank für Euren Zuspruch.

Glückliche Grüße
Tanja

Benutzeravatar
Die Lohmänner
Site Admin
Beiträge: 3973
Registriert: 02 Feb 2008 18:35
Postleitzahl: 13593
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin

Ungelesener Beitragvon Die Lohmänner » 15 Nov 2008 15:51

:blob5: eine schöne Nachricht Tanja, weiter so.
Liebe Grüsse
Jutta

Benutzeravatar
conny_ko
Vielschreiber
Beiträge: 7151
Registriert: 24 Aug 2007 7:22
Postleitzahl: 52511
Land: Deutschland
Wohnort: 1. Wadgassen 2. Geilenkirchen

Ungelesener Beitragvon conny_ko » 17 Nov 2008 8:14

Super, Tanja, das sind ja wunderbare Nachrichten! Freut mich unglaublich! :blob2: :blob3: :blob4: :blob5:
Liebe Grüße
Cornelia


Zurück zu „Krankheiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron