Haustiere werden bis zum Umfallen geimpft

Impfen, aber mit Verstand
Benutzeravatar
conny_ko
Vielschreiber
Beiträge: 7151
Registriert: 24 Aug 2007 7:22
Postleitzahl: 52511
Land: Deutschland
Wohnort: 1. Wadgassen 2. Geilenkirchen

Haustiere werden bis zum Umfallen geimpft

Ungelesener Beitragvon conny_ko » 02 Aug 2010 8:46

Interessanter, ausführlicher Artikel über Haustier-Impfungen:

Haustierbesitzer sollten wissen, dass Impfungen die Gesundheit ihrer geliebten Tiere gefährden und gefährliche Nebenwirkungen - wie Verhaltensstörungen, Allergien, Arthritis, Krebs und im schlimmsten Fall den Tod - mit sich bringen können.



Hier der ganze Artikel:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/ia-impfung-von-haustieren.html
Liebe Grüße
Cornelia

Jassi0207

Re: Haustiere werden bis zum Umfallen geimpft

Ungelesener Beitragvon Jassi0207 » 02 Aug 2010 9:18

Danke Conny! :up:

Benutzeravatar
conny_ko
Vielschreiber
Beiträge: 7151
Registriert: 24 Aug 2007 7:22
Postleitzahl: 52511
Land: Deutschland
Wohnort: 1. Wadgassen 2. Geilenkirchen

Re: Haustiere werden bis zum Umfallen geimpft

Ungelesener Beitragvon conny_ko » 02 Aug 2010 9:27

Bitte auch die Impfempfehlungen des Bundesverbandes Deutscher Tierärzte beachten: Impfungen nur alle 3 Jahre für Tollwut (abhängig vom Impfstoff), Staupe, Hepathitis und Parvo notwendig! Alle anderen abhängig von der jeweiligen Seuchenlage!

http://www.tieraerzteverband.de/cgi-local/wPermission.cgi?file=/wKleintiere/smile_aktuell/impfen.shtml
Liebe Grüße
Cornelia

moose

Re: Haustiere werden bis zum Umfallen geimpft

Ungelesener Beitragvon moose » 05 Aug 2010 16:15

Hallo Ihr Lieben!

Wer sich für das Thema interessiert und Informationen haben möchte, die nicht von der Pharmaindustrie gespnsort sind ;) dem möchte ich die Seite www.haustierimpfungen.de von Mo Peichl und ihr Buch "Hunde/Haustiere impfen mit Verstand" ans Herz legen. Mo Peichl ist keine Impfgegnerin, sondern strebt sich nur gegen unnötiges Impfen. Sie befürwortet eine richtige und sinnvolle Grundimmunisierung und ein individuelles Impfschema nach dem Motto: So viel wie unbedingt nötig, und nicht mehr!

Die vom Tierärzteverband vorgelegten Empfehlungen sind zwar immer noch besser als die jährliche Dröhnung, aber auf dem neusten Stand sind sie nicht. Man darf eben auch nicht vergessen, dass Impfungen einen großen Teil der tierärztlichen Einnahmen ausmachen. Daher sind Empfehlungen von Tierärzteverbänden und ähnlichen immer kritisch zu sehen.

Viele Grüße,
Marina

Benutzeravatar
conny_ko
Vielschreiber
Beiträge: 7151
Registriert: 24 Aug 2007 7:22
Postleitzahl: 52511
Land: Deutschland
Wohnort: 1. Wadgassen 2. Geilenkirchen

Re: Haustiere werden bis zum Umfallen geimpft

Ungelesener Beitragvon conny_ko » 06 Aug 2010 14:47

Der Buchempfehlung kann ich mich nur anschließen!
Liebe Grüße
Cornelia

JuttaF

Re: Haustiere werden bis zum Umfallen geimpft

Ungelesener Beitragvon JuttaF » 10 Nov 2012 16:38

[quote]Kein Tierarzt spricht davon: Die wirkliche Dauer des Impfschutzes

Die US-Hundeimpfrichtlinien von 2003 enthalten eine Tabelle, in der die Dauer des Impfschutzes verschiedener Impfstoffe aufgeführt ist. In Anbetracht der nachfolgenden Angaben, die auch für in Deutschland erhältliche Impfstoffe gelten, kann man sich über die angeblich alljährlich notwendigen Auffrischungsimpfungen nur wundern:

Staupe mindestens 7 Jahre
Parvovirose mindestens 7 Jahre
Hepatitis (CAV-2) mindestens 7 Jahre
Tollwut mindestens 3 Jahre
Canines Influenzavirus mindestens 3 Jahre

Quelle: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/impfungen-tiere-ia.html

Struppi

Re: Haustiere werden bis zum Umfallen geimpft

Ungelesener Beitragvon Struppi » 11 Nov 2012 16:59

Bitte mal nachforschen, was das ist, das Zentrum für Gesundheit!!!

TOLLWUT WERDE ICH JEDES JAHR IMPFEN.DAS MUSS MAN SICHER NICHT IN LEV ODER HER, ABER HIER MIT AUSREICHEND ÜBERGOSSEN VORKOMMEN AN FLEDERMÄUSEN ist das angesagt!
Ausführliche Infos gern per PN.
Struppi

Betti

Re: Haustiere werden bis zum Umfallen geimpft

Ungelesener Beitragvon Betti » 11 Nov 2012 17:05

Wieso willst Du jedes Jahr Tollwut impfen, wenn sogar die Hersteller der Tollwutimpfstoffe sagen, dass diese 3 Jahre wirksam sind??

Tut mir leid, aber manchmal darf man sich auch mal was sagen lassen von Menschen, die Ahnung haben!

Gruß Betti

Struppi

Re: Haustiere werden bis zum Umfallen geimpft

Ungelesener Beitragvon Struppi » 11 Nov 2012 17:42

Wie definierst du Ahnung? Ist ein studierter TA ahnungsloser als die Macher der Seite Zentrum für Gesundheit? Kann es sein, das alle nur irgendwas nachplappern, ohne zu prüfen, was das ist und ob es für die eigene Situation passend ist? Mir ist das zu einfach. Ich schaue prüfe und entscheide. Ich bin Verantwortungsbewusst und habe gewusst, das das so kommen wird. Es ist immer so in Foren. Es entwickeln sich ganz ohne zutun zwei Lager, die sich bis zum erbrechen bekämpfen. Dazu habe ich keine Lust. Akzeptiere einfach die meinige Sicht oder nicht. Selbst in der Humanmedizin gibt es immer noch Impfgegner, Impfbefürworter und Mütter, die mit Ihren Kindern zu Maserpartys gehen. Wenn es um eine Versachlichung der Lage ginge, also Ratschläge wie *Tierliebe*meinte, würde das anders aussehen.
Die Herstellerpräparate sind so verschieden, dass da auch Mittel mit 1, 2 oder 3 Jahren Impfintervall zugrunde gelegt werden. Die 7 Genotypen der Tollwut sind bisher auch beim Menschen nachgewiesen bzw beschrieben worden( bis auf Typ 2). Es ist nur ein Frage der zeit, bis die biologische Barriere beim Typ 2 überwunden wird.
In meiner Gegend hier machen die Tiere kein Halt an Grenzen. Wir haben eine Übergroße Population an Fledermäusen hier, die zwar keine akute, aber dennoch eine Gefahr darstellen. Wenngleich die klassische (terrestrische) Tollwut in Deutschland nicht mehr vorkommt, lässt sich die Fledermaus-Tollwut vorerst nicht ausrotten. Aus diesem Grund ist mir der Dreijahresrhythmus zu lang. Sollte es ausserdem zu einem Vorfall kommen, dann kann nicht nachgewiesen werden, ob beim Hund Tollwut vorherrscht, weil das klassische Blutbild mit aktiver Tollwut und Impfung nahezu Identisch ist. Da musst Du dann den Impfausweis zücken und dem Vetamt sagen, was los ist. Die Entscheidung liegt dann immer beim Vetamt. Was die machen ohne aktuelle Impfung (jährliche) möchte ich nicht beschreiben.
So ist die Sicht der Dinge, wie ich sie sehe.
Struppi

Betti

Re: Haustiere werden bis zum Umfallen geimpft

Ungelesener Beitragvon Betti » 11 Nov 2012 18:21

also meine studierte tä zähle ich zu denen die ahnung haben. und wenn sie mir sagt, dass alle 3 jahre gegen tollwut impfen genug sind, dann ist das so. und wenn die herstellerfirma des tollwutserums, mit dem meine hunde geimpft sind, schreibt, dass alle 3 jahre gegen tollwut impfen genug ist, dann ist mir das auch bei weitem genug ahnung! wobei ich mich noch eher auf meine tierärztin stütze, die die geldmacherei von anderen praxen nicht unterstützt und befürwortet.

gruß betti

Struppi

Re: Haustiere werden bis zum Umfallen geimpft

Ungelesener Beitragvon Struppi » 11 Nov 2012 18:40

Das ist doch ok, wir haben hier aufgrund der Sachlage anders entschieden, wobei es nicht festgemeisselt ist. Bei Prüfung der Sachlage ab und an kann durchaus anders entschieden werden.
Grüsse struppi

JuttaF

Re: Haustiere werden bis zum Umfallen geimpft

Ungelesener Beitragvon JuttaF » 11 Nov 2012 20:21

Thomas es ist wirklich toll wie Du Deine Hunde jährlich mit einer guten Portion Quecksilber aufputschst und vieleicht solltest du mal einiges in Frage zu stellen. :clap: :clap: :clap:
Du hattest bisher das Glück das kein Hund nach der Impfung krank wurde, geschweige den Verstorben ist, ich hoffe das Glück ist Dir bzw. Deinen von Dir abhängigen Tieren weiterhin holt.

Ich schreibe hierzu nur noch eins:

Professor Ron Schultz, wer ihn nicht kennt kann sich hier ein Bild über den Prof machen ;) :D :

http://www.vetmed.wisc.edu/people/ronald%20d%20schultz/

hat folgende Aussage veröffentlicht:

"Meine eigenen Hunde werden als Welpen ein- oder zweimal geimpft und dann nie wieder, ,mit Ausnahme der Tollwut-Impfung, die alle 3 Jahre gegeben wird, seit ein Drie-Jahres-Produkt erhältich ist. Ich verfahre nach diesem Programm seit 1974, und es ist weder bei meinem Haustieren noch bei den Haustieren meiner Kinder und Enkel jemals eine Infektionkrankheit aufgetreten."

:up: :clap: :clap: :clap:

Betti

Re: Haustiere werden bis zum Umfallen geimpft

Ungelesener Beitragvon Betti » 12 Nov 2012 6:16

Ich denke, wenn sogar die Hersteller der Impfseren in ihren Beipackzetteln eine Wirksamkeit von 3 Jahren angeben, dann sagt das einfach ALLES aus!

Denn 1. hätten die größtes finanzielles Interesse, dass so viel wie möglich geimpft wird und

2. würden die beim geringsten Zweifel bei so einem empfindlichen Thema wie Tollwut nie auch nur das geringste Risiko eingehen.

Wie lang wurde darum gekämpft, dass endlich die 3-Jahres-Impfung zulässig wird... :schockiert:

Struppi, sag mir doch mal: Wieviel tollwütige Mäuse hast Du denn schon so gesehen/ gehabt/ erlegt... (was auch immer) - worauf stützen sich denn DEINE Theorien? Wir haben unsere (durchaus fundierten wissenschaftlichen) Quellen offengelegt. Jetzt bist Du auch mal dran...

Bei uns gibt es übrigens auch Fledermäuse! Aber soll ich was sagen - wir hatten noch nie Kontakt! Wie oft kommt es bei euch zu Kontakten mit tollwütigen Fledermäusen? Wie viele Fälle von Tollwut allgemein gab es bei euch so die letzten Jahre? Würde mich alles mal interessieren.

Und wenn Du schon jedes Jahr impfen lässt, verwendet Dein studierter Tierarzt dann wenigstens Thiomersal-freie Impfstoffe?

Hast Du mal das Buch gelesen von Dr. Jutta Ziegler "Hunde würden länger leben wenn..." - eine studierte (Du scheinst da Wert drauf zu legen) Person übrigens. Sie veranschaulicht sehr gut, warum ihre Tierarztkollegen so auf die jährliche Auffrischungsimpfung pochen.

Fragen über Fragen... Ich bin gespannt auf Deine Antworten!

Beste Grüße
Betti

Betti

Re: Haustiere werden bis zum Umfallen geimpft

Ungelesener Beitragvon Betti » 12 Nov 2012 6:50

Struppi hat geschrieben:Es ist immer so in Foren. Es entwickeln sich ganz ohne zutun zwei Lager, die sich bis zum erbrechen bekämpfen. Dazu habe ich keine Lust. Akzeptiere einfach die meinige Sicht oder nicht.


Hierzu wollte ich übrigens noch Stellung nehmen.

Was Du beschreibst als "zwei Lager" sehe ich einfach als Recht auf freie Meinungsäußerung.
Du hast geschrieben was Du für richtig hieltest - ich schreibe was ich für richtig halte. Und wie ich das sehe, gibt es bei uns bis jetzt nur ein Lager:
Das Lager, das zum Wohle der Tiere handelt und hierüber schreibt!
Hier ist niemand, der aus kommerziellen, egoistischen, streitlustigen oder geistig minderbemittelten Gründen handelt oder schreibt.
Ich bekämpfe Dich in keinster Weise, ich bin nur ehrlich! Du hast mich noch nicht erlebt, wie es ist, wenn ich gegen jemanden kämpfe! ;) Und meine Lebenszeit ist mir wirklich zu wertvoll als mich so über Dich aufzuregen, dass ich sogar erbrechen müsste... :???:
Was wir Dir hier schreiben sehe ich als konstruktive Kritik. Mancher erträgt dies gut, mancher eben weniger gut. Du machst auf mich bislang ein wenig den Eindruck, als ob Du schnell wegen irgendwas beleidigt bist... Sei es Miss Elli oder die Impfgeschichte... Immer heißt es gleich: "Darüber schreibe ich nicht mehr", "Dazu habe ich keine Lust" etc.
Meine persönliche Meinung ist: Wenn sich jemand als PS bereitstellt, sollten die Menschen, die Interesse an dem Pflegehund haben, auch ausreichend durch die PS (hier in diesem Fall eben durch die Pflegestellen-Tagebücher) über Fortschritte und Macken des Hundes informiert werden. Pflegestelle bedeutet halt, dass man den Hund weitervermittelt. Es sei denn man wird vom Virus befallen... :D Und zum Weitervermitteln braucht man Informationen über den Hund! So sehe ich das.

Ich kann nur immer wieder betonen: Hier will Dir niemand was Böses! Leute wie Jutta, Cornelia, Ricarda, Jasmin, Beate usw. schreiben Dir alle aus wirklich langjähriger Tierschutzerfahrung. Sie alle haben schon so dermaßen viele Tiere verloren, weil manche Menschen einfach beratungsresistent sind (nein, ich meine nicht Dich damit! Bei Dir habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben! ;) ) Und es hängt eben ihr (und mein) ganzes Herzblut in dieser Sache!

Also schreibe bitte nicht solche Sachen wie die, die ich oben zitiert habe, nur weil wir anderer Meinung sind wie Du. Das tut schon in gewissem Maße weh!

Wie ich schon ein post vorher schrieb: "Wir haben Dir unsere wissenschaftlichen Quellen dargelegt" - jetzt Du, bitte! Ich sehe Deine Meinung als wissenschaftlich widerlegt an. Deswegen akzeptiere ich sie nicht ohne weiteres!

Gruß Betti

JuttaF

Re: Haustiere werden bis zum Umfallen geimpft

Ungelesener Beitragvon JuttaF » 12 Nov 2012 9:00

Leider ist Mo im Moment zeitlich total ausgebucht, sie schriebt eine neue Impfbroschüre da das Buch im Momnet nicht neu aufgelegt wir.

aber hier ist ein blog für alle die es Interessiert, da geht es auch um die Impfungen bei Katzen ;) :

http://haustiereimpfenmitverstand.blogspot.de/

Ich plane schon seit dem Sommer Mo mal wieder nach Leverkusen einzuladen. ;) :D
Ich durfte sie ja schon 2 x in Leverkusen Willkommen heißen und sie hat hier ihre Vorträge gehalten. :up:

Ich werde das jetzt mal in Angriff nehmen und versuchen einen Termin fest zu machen. :D
Schade das die meisten von Euch so weit weg wohnen, aber es steht ja jedem frei Mo zu sich in die Nähe einzuladen um so einen Vortrag für Interessierte Menschen mit Vierbeinern zu organisieren.

Die Einnahmen werden dann nach Abzug der Unkosten von Mo auf das MuTz Konto gehen, da gibt es wieder ein bischen was für die Nasen in Polen.

Dann kann ich noch jedem das Gesundehundeforum ans Herz legen:

http://www.gesundehunde.com/forum/

Anmelden und dort Mo gezielt Fragen stellen ;) :D bzw. die Suchfunktion ist echt super, Ihr bekommt auf alle Fragen dort Antworten. :whistle:
Dieser arme Kerl (1/2 Jahr alt) mußte sein Leben lassen schuld war das Impfen:

impfungen.pdf
IMPFUNGEN – Sinn und Unsinn, und die große Gefahr, die dahintersteckt
(41.8 KiB) 72-mal heruntergeladen


Zurück zu „Impfen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron