Kurzinfo zum Thema Impfen

Impfen, aber mit Verstand
JuttaF

Kurzinfo zum Thema Impfen

Ungelesener Beitragvon JuttaF » 05 Jan 2012 11:10

Da immer wieder Fragen zum Thema Impfen auftreten hier noch einmal eine Übersicht:

Quelle:http://www.vmf.uni-leipzig.de/ik/wimmunologie/Lehre/SS07/SS07-1-05-Impfkalender-Hd+Ktz%20%28Impfempfehlung%29.pdf
http://www.tieraerzteverband.de/wKleintiere/smile_aktuell/Impfen/pdf/StIKo_Vet.-Impfempfehlung_Hund_08-09.pdf

Tollwut (Die einzige Impfung die gesetzlich Vorgeschrieben ist):
In Deutschland gelten seit Änderung der Tollwutverordnung v. 20.12.2005 nunmehr die in den Packungsbeilagen genannten Wiederholungsimpftermine.
(alle 3 Jahre)


Staupe, HCC, Parvovirose:
Wiederholungsimpfungen ab dem 2. Lebensjahr in dreijährigem Rhythmus sind nach derzeitigen wissenschaftli-chen Erkenntnissen ausreichend.

Canines Parvovirus (CPV) kann post vacc. ausgeschieden und auch auf ungeimpfte Tiere übertragen werden, ohne klinische Symptome zu verursachen (s. Packungsbeilagen).


Leptospirose:
Jährliche Wiederholungsimpfungen (in Endemiegebieten häufiger) sind zu empfehlen.
Heute werden Erkrankungen vor allem durch die Serovare L. grippotyphosa, bratislava, pomona, saxkoebing, sejroe und seltener L. australis ausgelöst, gegen die der Impfstoff in der Regel nicht schützt, da diese Serovare nicht Bestandteile der in Deutschland zugelassenen Vakzinen sind. Bei einigen zugelassenen Impfstoffen beruht der Impfschutz ausschließlich auf einer Reduktion klinischer Symptome nach Infektion mit den Serovaren L. cani-cola und L. icterohaemorrhagiae, nicht in einem Schutz vor Krankheit oder Infektion. Es kann zur Ausscheidung von Leptospiren-Feldstämmen über den Urin geimpfter Hunde kommen.

viele Impfungen gegen Leptospirose schützen nur 1/2 Jahr :schockiert: es läuft eine Studie wegen der Lepto-Impfung, sie steht in den Verdacht für später auftretende Epilepsie verantwortlich zu sein. :?
siehe auch hier: http://www.mensch-und-tier-zuliebe.de/forum/viewtopic.php?f=26&t=62

Meine Buchempfehlung zum Thema Impfen: "Haustiere impfen mit Verstand" 106 Seiten, EUR 19.80
von Monika Peichel
(Monika Peichl ist Journalistin und befaßt sich seit dem Impfsarkom-Tod einer ihrer Katzen mit Haustierimpfungen. Sie hat zu diesem Thema zahlreiche Beiträge verfaßt. Die Autorin legt Wert auf die Feststellung, daß sie keine Impfgegnerin ist. Alle Menschen und Tiere in ihrer Familie sind geimpft, aber natürlich nur so oft wie nötig.)

Zurück zu „Impfen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron