Zwingerhusten

Impfen, aber mit Verstand
JuttaF

Zwingerhusten

Ungelesener Beitragvon JuttaF » 20 Okt 2013 9:45

Es hat sich wieder mal Mo´s Aussage bestätigt: Zwingerhusten sollte nicht geimpft werden!!!!
Hunde die gegen Zwingerhusten geimpft sind bekommen ihn erst recht :evil: und dann sowas von Heftig das es einem Angst und Bange wird. :? :zensur:

Als wir unsere Phoebe damals bekommen haben, ich hatte sie Freitags abgeholt, bekam sie Sonntags einen richtig schlimmen Zwingerhusten, klar war ja auch vorher gegen Zwingerhusten gimpft wurden. :nosmile:
Das war echt heftig, Sultan hat sich Gott sei Dank, trotz intensiver Nähe und einem Wassernapf den sich die Zwei teilten, nicht angesteckt, und er war nicht gegen Zwingerhusten geimpft. :whistle:
Chaya wurde als Welpe, LEIDER :doh: , gegen Zwingerhusten geimpft, und sie hat ihn so richtig Schlimm in unserem Urlaub bekommen. :evil: :zensur:
Phoebe und die anderen Hundis die wir im Urlaub getroffen haben (alle anderen Hunde waren NICHT gegen Zwingerhuisten geimpft!!!!!!) haben sich nicht angesteckt.

Und jetzt soll mir noch einmal jemand kommen :twisted: und sagen das viel Impfen gegen alle Möglichen Krankheiten auch hilft. :stumm: :irre: :irre: :irre:

Struppi

Re: Zwingerhusten

Ungelesener Beitragvon Struppi » 20 Okt 2013 12:20

Man kann aus diesen Beobachtungen keine verallgemeinernden Rückschlüsse ziehen. Das ist unwissenschaftlich. Man kann es für sich in Betracht ziehen, das ist in Ordnung. Wie gesagt, die Katzen in einer Wohnungshaltung ohne weitere Kontakte gegen Dies und Das zum impfen ist genau so blöd, wie das Impfen der Hunde gegen Krankheiten, die bei uns nicht vorkommen. Trotzdem muss man abwägen, wo man wohnt und nach meiner Kenntnis ist die Gefahrenlage im Ruhrgebiet und weiter westlich nicht so drastisch, wie hier entlang der Oder, ob nun Sachsen, BRB oder MVP. Da muss genauso beobachtet werden, was in den Praxen so ankommt und eben welche GEfahrenlage vorliegt.
Impfgegner zu sein, weil es IN ist, halte ich für nicht haltbar, schon alleine aus dem Schutz den Tiere wegen.

STRUPPI

JuttaF

Re: Zwingerhusten

Ungelesener Beitragvon JuttaF » 20 Okt 2013 19:08

Erstens bin ich kein Impfgegner :naughty: :naughty: :naughty: .
Ich bin Impfkritisch.
Und glaub es mir oder nicht, auch Tierärzte auf dem Platten Land an der Ostsee sind der selben Meinung wie ich. ;) :D

Und wenn man sich ein bischen schlau macht (wenn man das überhaupt möchte) und so einige Internetseiten findet und dort recheriert und dann noch genau nachliest dann ist man schlauer und kann argumentieren was das Thema Impfen angeht. ;) :D
Ich bin also kein Einzelfall und würde jedem von so einer unsinnigen Impfung abraten.
Aber jeder kann ja bei seinem Hund selbst bestimmen wieviel Chemie dort reingepumt wird und der TA freut sich :dance: :dance: :dance: über die vielen Kunden :doh: den am Impfen verdient er nicht schlecht. :whistle:

Struppi

Re: Zwingerhusten

Ungelesener Beitragvon Struppi » 20 Okt 2013 19:23

Ich glaube, trotz allem Für und Wider, kann man den Empfehlungen der Impfkomission Vet glauben schenken: http://www.smile-tierliebe.de/wKleintiere/smile_aktuell/Impfen/pdf/StIKo_Vet.-Impfempfehlung_Hund_07-13.pdf
Grüße
Th

JuttaF

Re: Zwingerhusten

Ungelesener Beitragvon JuttaF » 20 Okt 2013 19:40

Jeder sollte an das glauben was er möchte. ;)
Der Hund ist eine Sache, daran wird sich so schnell nichts ändern.

Noch schnell eine Anmerkung: Es ist eine Studie in Arbeit die über die Impfschäden und über die Hunde ist die nach einer Impfung gestorben sind. Weiß ich aus sicherer Quelle. :shhh:
Dauert halt nur noch etwas. ;) :D
Vuieleicht werden dann noch mehr Hunde- und Katzenhalter wach, ich wünsche es mir so sehr. :pray: :pray: :pray:
Zum Wohle der Tiere für die wir die Verantwortung tragen.

JuttaF

Re: Zwingerhusten

Ungelesener Beitragvon JuttaF » 20 Okt 2013 19:47

Noch ganz kurz zur Behandlung:
Chaya bekam Kinderhustensaft :lol: mit Himbeergeschmack, ein super tolles Homöopathiesches Mittel und Propolies.
Und leider aber es ging nicht anders eine Antibiothika-Spritze :evil: da der Zwingerhusten sehr schnell auf die Lunge schlagen kann.

Tja und dann sollte ich sie ruhig halten :irre: , was natürlich nicht ging, sie ist ja noch eine wilde Wutz. :D :lol:

Benutzeravatar
Sandra
Vielschreiber
Beiträge: 818
Registriert: 16 Jan 2012 14:09
Postleitzahl: 4668
Land: Deutschland

Re: Zwingerhusten

Ungelesener Beitragvon Sandra » 20 Okt 2013 20:03

die StIKo Vet wird gebildet aus dem Verband praktizierender Tierärzte
ich glaube das sagt doch alles

es ist ja auch mittlerweile erwiesen das eine Tollwutgrundimmunisierung ausreichend ist für ein ganzes Hundeleben nur leider darf man ohne aktuelle Impfung nicht ins Ausland

JuttaF

Re: Zwingerhusten

Ungelesener Beitragvon JuttaF » 20 Okt 2013 20:21

Sandra hat geschrieben:die StIKo Vet wird gebildet aus dem Verband praktizierender Tierärzte
ich glaube das sagt doch alles

Du hast es genau richtig erkannt. :up: :lol: :lol: :lol:

Sandra hat geschrieben:es ist ja auch mittlerweile erwiesen das eine Tollwutgrundimmunisierung ausreichend ist für ein ganzes Hundeleben nur leider darf man ohne aktuelle Impfung nicht ins Ausland

Deshalb fahren wir auch mit unseren Hunden nicht ins Ausland. ;) :D
Und was die wenigsten Wissen: Der Trägerstoff bei der TW Impfung ist Quecksilber :schockiert: :evil: der Hund oder die Katze bekomme also jedesmal eine Portion Quecksilber als zugabe, da fällt einem doch nichts mehr ein. :irre: :irre: :irre:

Struppi

Re: Zwingerhusten

Ungelesener Beitragvon Struppi » 20 Okt 2013 21:17

Thiomersal als konservierungsstoff wird zwar noch verwendet, in der Humanmedizin gänzlich verschwunden, gibt es nach meinen Recherchen unterdessen schon Arzneimittel OHNE Quecksilber als Konservierungsstoff. Das nur zur Ergänzung. Struppi

Benutzeravatar
Birgid
Vielschreiber
Beiträge: 1255
Registriert: 14 Sep 2007 12:57
Postleitzahl: 78126
Land: Deutschland
Wohnort: Königsfeld i. Schwarzwald

Re: Zwingerhusten

Ungelesener Beitragvon Birgid » 21 Okt 2013 7:33

Falls es sich um Lebendimpstoff handelt ist es immer möglichg, dass die geimpfte Krankheitdrchbricht, wenn das Immunsystem nicht in Ordnung ist.

Viren und Bakterien würde ich in jedem Fall mit AB behandeln, Hömopathische Mittel können das ganze unterstützen, aber alleine sind sie in solchen Fällen unwirksam.
Wünsche Chayagute Besserung
Wenn alles still ist, geschieht am meisten

Struppi

Re: Zwingerhusten

Ungelesener Beitragvon Struppi » 21 Okt 2013 8:17

achso, noch ne Ergänzung: Ich glaube unterdessen nicht mehr ohne wenn und aber an irgend welche Studien, haben sie doch bewiesen, dass im Sinne des Geld- bzw. Auftraggebers Ergebnisse geliefert werden. Je nach dem welche Richtung gewünscht wäre, ein Ergebniss kann vorgelegt werden. Bestes Beispiel ist die Vogelgrippe und deren Studienergenissse der RKI auf der Insel Riems, was die Studien durchführte und auch Geld von der Regierung bekam und nun mehr bekommt.
Grüsse

JuttaF

Re: Zwingerhusten

Ungelesener Beitragvon JuttaF » 21 Okt 2013 8:34

Struppi hat geschrieben:achso, noch ne Ergänzung: Ich glaube unterdessen nicht mehr ohne wenn und aber an irgend welche Studien, haben sie doch bewiesen, dass im Sinne des Geld- bzw. Auftraggebers Ergebnisse geliefert werden.


:lol: :lol: :lol: Ja was meinst Du denn woher ide ganzen tollen Impfstudien und Empfehlungen kommen.

Ich sag ja, jeder soll das glauben was er möchte und das so machen wie er es für richtig hält. ;)



Birgid hat geschrieben:Falls es sich um Lebendimpstoff handelt ist es immer möglichg, dass die geimpfte Krankheitdrchbricht, wenn das Immunsystem nicht in Ordnung ist.

Viren und Bakterien würde ich in jedem Fall mit AB behandeln, Hömopathische Mittel können das ganze unterstützen, aber alleine sind sie in solchen Fällen unwirksam.
Wünsche Chayagute Besserung


Die 3 Wochen sind um und die Motte ist wieder die alte bzw. junge, fresch und aufmüpfig. ;) :D
Als AB ist doch das Propolis. ;) :D


Zurück zu „Impfen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron