Zähneputzen

Hier können Sie Ihre Fragen zu Gesundheit und Ernährung stellen.
katja_schnutzel

Zähneputzen

Ungelesener Beitragvon katja_schnutzel » 26 Jan 2008 10:40

Peter hat gestern eine Zahnbehandlung (Zahnsteinentfernen) gemacht bekommen.

Die Ärztin hat mir das Zähneputzen empfohlen.

Habe ich noch nie gemacht - also bei meinem Hund - würde mich interessieren, wer das von euch macht. Und wie, welche Zahnpasta, mit Bürste oder einem Gummipfropfen?

Danke für eure Antworten, Katja

dhyanaja
Schnösel
Beiträge: 79
Registriert: 29 Aug 2007 10:43
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Ungelesener Beitragvon dhyanaja » 27 Jan 2008 9:35

Ich habe das auch bisher noch nie gemacht.
Manche nehmen Schlämmkreide,und reiben es mit dem Finger ein.

In einem anderen Forum habe ich gelesen,das jemand es auch täglich mit einer Bürste macht,und einer speziellen Zahnpasta mit Fleischgeschmack.

Ich gebe den Hunden etwas zu knabbern und hofffe,das das eine Zahnsteinbildung verhindert.Allerdings sind wohl einige Hunde besonders anfällig dafür.Mein Rüde Cappucccino hat leicht an den Eckzähnen Zahnstein.
Ich passe auf,und kratze manchmal mit dem Fingernagel drüber.

Was fütterst du?
Manchmal hilft das Knabbern von rohen Fleischknochen.
Liebe Grüße Aja

katja_schnutzel

Ungelesener Beitragvon katja_schnutzel » 28 Jan 2008 22:04

Ich füttere Trofu von VetConcept.

Peter hatte aber nur an den Backenzähnen starken Zahnstein. Da sind ja - wie beim Menschen - die Drüsen für den Speichel. Die Ärztin sagte, dass es erblich bedingt ist, wie die Zahnsteinbildung sich entwickelt. Liegt an der Konsistenz des Speichels.

Also werde ich jetzt mal präventiv putzen 8)

Martina

Ungelesener Beitragvon Martina » 28 Jan 2008 23:39

Also Lotte, meine Yorckshire-Hündin ist ja angeblich auch rassebedingt sehr vom Zahnstein geplagt. Sie hat bis zum Alter von 7 Jahren schon den Großteil ihrer Zähne verloren, andauernd haben wir ihr die Zähne reinigen lassen.

Ich bin aber der Meinung, dass sich alles um einiges gebessert hat, seit wir barfen, seitdem hat sie nicht mehr einen Zahn verloren. Allerdings putzt mein Mann ihr ca. drei Mal die Woche die "restlichen" Zähne - einfach mit einer weichen Kinderzahnbürste, ohne Zusatz.
Wir haben auch den Eindruck, dass es ihr sehr gut tut.
Sie kaut auch genüsslich ihre Kalbsknorpelknöchelchen, hat keinen Mundgeruch mehr.

Benutzeravatar
tierliebe
Vielschreiber
Beiträge: 2179
Registriert: 09 Jan 2008 15:30
Postleitzahl: 41462
Land: Deutschland
Wohnort: 41462 Neuss
Kontaktdaten:

Re: Zähneputzen

Ungelesener Beitragvon tierliebe » 08 Jul 2009 9:33

ich schwöre auf rindersandknochen-pit hatte als er kam relativ braune zähne :schockiert: mittlerweile sind sie alle sehr hell geworden-überhaupt gibt es bei mir regelmässig was zum kauen-können auch rinderhautknochen-ochsenziemer oder sowas sein :D
wer die tiere nicht liebt,liebt auch die menschen nicht

zoomo7

Re: Zähneputzen

Ungelesener Beitragvon zoomo7 » 08 Jul 2009 10:08

Nachdem wir es schon mal mit Zahnbürste und Hundezahnpasta versucht hatten, die Jungs aber nur mäßig begeistert von dieser Aktion waren, haben wir jetzt einen Mikrofaser-Fingerling besorgt, den man sich über den Finger zieht, etwas anfeuchtet und damit dem Hund die Zähne reinigen kann. Gibt es unter anderem hier. Es geht ruckzuck, man braucht keine weiteren Pasten oder ähnliches und zumindest Biscuit und Cookie waren von dieser Prozedur nicht ganz so genervt wie von der Zahnbürste.

Viele Grüße,
Monika


Zurück zu „Gesundheits- und Ernährungsfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste