Was ist mir an einem guten Tierarzt wichtig?

Hier können Sie Ihre Fragen zu Gesundheit und Ernährung stellen.

Was ist mir an einem guten Tierarzt wichtig?

Umfrage endete am 28 Mär 2011 21:18

läst sich Zeit
4
22%
nimmt meine Probleme bzw. die Probleme meines Tieres ernst
3
17%
erklärt mir sein vorgehen (Medikamente)
1
6%
Impft nicht jedes Jahr grundlos (es gibt 3 Jahresimpfungen für alles)
1
6%
gibt nicht jedes mal Antibiotika
0
Keine Stimmen
Untersucht mein Tier bei jeden Besuch gründlich
2
11%
behandelt mit so wenig Chemie wie möglich und nur so viel wie nötig
3
17%
Zwingt mir nicht seine Meinung auf
0
Keine Stimmen
Wurmmittel nur bei Wurmbefall bzw. zeigt alternative Behandlung auf
1
6%
Handelt immer im Sinne des Tieres
3
17%
 
Abstimmungen insgesamt: 18

JuttaF

Was ist mir an einem guten Tierarzt wichtig?

Ungelesener Beitragvon JuttaF » 14 Mär 2011 21:18

Da hier ja immer das Thema Tierarzt aufkommt, möchte ich nun gerne von Euch wissen worauf Ihr besonderen Wert legt.
Bitte schreibt auch noch etwas dazu, ganz wichtig ist auch, ob Ihr schon einen guten Tierarzt gefunden habt.

JuttaF

Re: Was ist mir an einem guten Tierarzt wichtig?

Ungelesener Beitragvon JuttaF » 14 Mär 2011 23:09

Für mich sind alle Punkte sehr wichtig. :up:
Und ich habe einen TA der allen Punkten entspricht. Dafür fahre ich gerne über die Autobahn und weiß aber dafür das meine Hunde bestmöglich versorgt sind.
Er hat sich sogar über Barf schlau gemacht und mit Swanie Simon Kontakt aufgenommen. :clap: :clap: :clap:
Er ist Impfkritisch, besonders bei Sultan. Er hat Epi und da kann jede Impfung schlimm enden. :evil:
Habe ich fragen so rufe ich auch schon einmal in der Praxis an und mir wird geholfen. :up:
Er hat normale Preise, bei ihm muß ich das "Guten Tag" nicht bezahlen. ;) :D
Ich bin durchschnittlich 1/2 - 3/4 Stunde bei ihm im Behandlungsraum, es wird alles besprochen und erklärt.
Er nimmt sich Zeit und erklärt alles so das auch ich es verstehe. :clap: :dance: :clap: :dance:

Schaut mal hier unter Jules Tagebuch: http://www.mensch-und-tier-zuliebe.de/forum/viewtopic.php?f=11&t=1812&start=15 da hat er nicht lockergelassen bis er den Fremdkörper aus der Lefze von Jule raus hatte, ohne OP und groß Rumschnibbeln.

Ich bin einfach rundum mit meinen TA zufrieden. :up:

Jassi0207

Re: Was ist mir an einem guten Tierarzt wichtig?

Ungelesener Beitragvon Jassi0207 » 15 Mär 2011 5:42

Das geht mir genauso. Alle Punkte wie Barf erreicht meiner zwar nicht aber er ist einfach toll allein wie er mit meinen Tieren umgeht. Mein großer Kater war damals eine Kratzbürste und mußte teilweise im Handtuch eingewickelt werden. Bei ihm sitzt er auch bei Spritzen einfach da ohne das man ihn festhalten muss. Er nimmt sich genauso Zeit, informiert sich und zwingt mir nie etwas auf. Er versucht auch immer erstmal alles ohne große Chemie hinzubekommen und die Preise sind absolut fair. Seine Frau ist die Sprechstundenhilfe und beide total liebenswert, man fühlt sich einfach richtig gut aufgehoben. Er hat auch schonmal für mich seine Praxis an seinem freien Tag geöffnet als Sally so hohes Fieber hatte.
Und da sollen andere sich nur auf 3 Kriterien festlegen können :? :D das geht nicht :D

Heike.T

Re: Was ist mir an einem guten Tierarzt wichtig?

Ungelesener Beitragvon Heike.T » 15 Mär 2011 7:09

Unser Luke ist sehr ängstlich beim TA. Bei unserer Ärztin rufen wir an und können einen Termin vereinbaren. Sie plant extra mind. 1/2 Stunde ein, weil: "Ach ja, es ist Luke" :D .
Als er noch klein war, bin ich mehrmals nach der Sprechstunde bei ihr gewesen, ohne dass eine Behandlung anstand (natürlich ohne Berechnung :clap: ). Wir können auch jederzeit uns mit ihm einfach nur ins Sprechzimmer setzen. Dann bekommt er ein Leckerlie und wir gehen wieder.

Wenn wir dannzur Behandlung reinkommen, beachtet sie ihn zunächst gar nicht und wir unterhalten uns erstmal. Luke wird dann schon zusehends lockerer und erkundet den Raum. Sie nimmt sich sehr viel Zeit, um uns alle Fragen zu beantworten. Eine anstehende Impfung wird dann recht zügig vorgenommen, wir lenken ihn ab und er zuckt nicht mal beim Einstich. Er muss auch niemals zur Behandlung auf den Tisch, alles wird am Boden gemacht. Zum Chippen waren wir damals sogar draußen auf der Wiese und die Tierarzthündin hat ihn abgelenkt :up:

Sie hat selbst zwei Hunde aus dem ausländischen Tierschutz, die sich auch sehr oft in der Praxis aufhalten.
Wir sind sehr zufrieden mit ihr und die Kosten sind völlig normal (verglichen mit anderen TÄ hier am Ort).

LG
Heike

Betti

Re: Was ist mir an einem guten Tierarzt wichtig?

Ungelesener Beitragvon Betti » 15 Mär 2011 11:36

Ich kann derzeit nur sagen, was mir an einem TA wichtig wäre, weil meine letzte Praxis jetzt leider durchgefallen ist. :down:
Mir wäre wichtig, dass ein TA sich Zeit nimmt und dass man sich nicht bei ihm fühlt, als ob man ihm wertvolle Zeit stiehlt (Stichwort: Probleme und Sorgen ernst nehmen, auch wenn es für ihn lächerlich ist). Mir wäre wichtig, dass ich ihn auch außerhalb der Geschäftszeiten erreiche und dass ich dann nicht abgewiegelt und auf den nächsten Tag vertröstet werde. Dies ist mir schon mal so gegangen, als Luzy 41 Grad Fieber hatte. Gut, es war nachts um 2 h. Aber seine Aussage, dass ich um 8 h in die Sprechstunde kommen soll, hat ihn für mich disqualifiziert. Wenn er gesagt hätte, dass ich den Notdienst anrufen soll, hätte ich das akzeptieren können - das habe ich dann auch getan. :evil:
Mir wäre wichtig, dass nicht immer sofort zur chemischen Keule gegriffen wird, sondern dass man auch erst mal mildere Mittel probiert. Meinen letzten TA hatte ich extra schon aus der Liste des Verbandes ganzheitlich arbeitender TÄ herausgesucht. Dafür bin ich dann auch extra ca. 25 km weit gefahren, das war es mir Wert! Und es wurde dort nicht ein einziges Mal versucht mit Homöopathie zu helfen! Wie kann denn so was sein?? - Für mich jetzt durchgefallen. :naughty:
Mein nächster Tierarzt soll offen sein für andere Meinungen - er muss sie nicht übernehmen, aber soll sie auch nicht gleich niedermachen und dann versuchen, mir ein schlechtes Gewissen zu machen.
Ich muss spüren, dass ihm die Tiere wichtig sind und nicht der Profit :!: :!: :!:

Heute beginnt meine Suche nach einem neuen TA. :doh:

Ricarda
Vielschreiber
Beiträge: 967
Registriert: 11 Apr 2009 16:45
Postleitzahl: 4668
Land: Deutschland

Re: Was ist mir an einem guten Tierarzt wichtig?

Ungelesener Beitragvon Ricarda » 21 Mär 2011 11:41

Liebe Leute,

die genannten Punkte sind mir wichtig, vor allem auch, das ich nie das Gefühl habe, kostentechnisch ins Hintertreffen zu geraten.Da werden immer auch Alternativen abgeklopft.Und die Erreichbarkeit rund um die Uhr, die bei meinem Tierarzt gegeben ist, auch nachts um zwei.Das ist für ihn selbstverständlich.Er würde auch seinen Stammtisch verlassen, wenn ich rufe.Weil er weiss, das ich nie ohne Grund anrufen würde.
Wichtig ist mir auch, das ich in Raten zahlen kann, wenn eine Behandlung teuer aber nötig ist.Bei Mehrfachtierhaltung ist das eben manchmal der Fall, wenn spezielle Ernährung dazu kommt, noch mehr.

Ich bin seit fast 15 Jahren bei ihm und mittlerweile sind wir echte Freunde geworden.

LG Ric

Hasilein

Re: Was ist mir an einem guten Tierarzt wichtig?

Ungelesener Beitragvon Hasilein » 26 Mär 2011 16:02

Hallo Leute,

ja, ich denke, dass ich beim Tierarzt gut mitreden kann. Mein Mogli - wie jetzt auch mein Misiu haben das Glück, dass wir eine gute Tierärztin gefunden haben, die nur ein einziges Mal sonntags nicht da war. Da lief aber ein Band und wir konnten uns woanders hin wenden.

Ansonsten bin ich schon sonntags bei ihr gewesen, weil Misiu eine Granne im Ohr hatte. Ich habe nachmittags angerufen. Sie hatte zwar gerade Geburtstag und bereitete Kaffee und Kuchen für ihre Gäste vor, sagte aber, wir sollen sofort kommen. Es ist 5 Autominuten von uns entfernt, also optimal. Sie hat das mit der Granne dann sofort entdeckt (wir hatten ja schon vermutet, dass da was im Ohr war) und hat diese gleich entfernt. Über Nacht wären wir alle (nicht nur Misiu) wahrscheinlich mit dem Teil verrückt geworden. Da zahle ich doch in diesem Fall gerne den Sonntagszuschlag.

Gut, billig ist sie nicht, aber wir brauchen sie ja im Augenblick für Misiu ganz dringend. Seine Medikamente sind der größte finanzielle Batzen - ich habe schon in Versandapos über's Internet geschaut, aber meine TA gibt sie uns am günstigsten ab. Trotzdem kommen halt jeden Monat Rechnungen um die 300 - 400 EUR zusammen. Da sie aber ihn - wie vorher auch Mogli - immer wieder hinbekommen hat und so günstig gelegen ist (nach Haßloch in die Tierklinik fahren wir 30 Minuten und warten bis zu 3 Stunden - Termine gibt's da spontan gar keine) bleiben wir ihr natürlich treu. Ihr könnt euch gewiss vorstellen, wie es ist, 3 Stunden mit einem kranken Tier in der Praxis mit vielen Tieren zu warten....

Meine TA rufe ich kurz vorher an und frage, wieviel los ist. Dann warten wir höchstens 30 Minuten.

Bloß - gegen Misiu's Alter (sie sagte auch beim 1. Besuch: wie konnten Sie sich so einen alten Hund holen?), da kann sie natürlich nur lindern und nichts mehr heilen. Aber ich habe nichts bereut. Wir müssen uns zwar sehr einschränken, aber er ist es sowas von Wert!Bild Wer hätte ihn denn genommen, wenn nicht wir?Bild

Liebe Grüße
Marita mit Bild


Zurück zu „Gesundheits- und Ernährungsfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron