B.A.R.F.

Hier können Sie Ihre Fragen zu Gesundheit und Ernährung stellen.
Struppi

B.A.R.F.

Ungelesener Beitragvon Struppi » 04 Nov 2012 19:34

Hat jemand ein wenig mehr Erfahrungen bei Katzen? heute hat unser Kater ein Purtenschnitzel geklaut. Soweit so gut, als er es aber genüsslich auffraß sind mir so Gedanken an Barf gekommen, da ea ja immer heisst, es sei bei Katzen schwerer umzustellen.
Danke für hilfreiche Tipps
Struppi

Benutzeravatar
Sandra
Vielschreiber
Beiträge: 818
Registriert: 16 Jan 2012 14:09
Postleitzahl: 4668
Land: Deutschland

Re: B.A.R.F.

Ungelesener Beitragvon Sandra » 04 Nov 2012 20:29

also bei unserer Katze war das gar kein Problem sie frisst eigentlich das gleiche wie unser Hund mit Ausnahme von Pansen, Milz und Zwerchfell
sie bekommt das Fleisch auch am Stück damit sie was zu tun hat und zur Reinigung der Zähne
über Fisch freut sie sich auch und sie knabbert auch Knochen ab und überlässt sie dann großzügig dem Hund
die Mäuse die sie fängt lässt sie meist liegen
die tägliche Gemüseportion die unser Hund bekommt frisst sie allerdings nicht, ich glaube das ist bei Katzen aber nicht so wichtig und sie kann ja auch Gras fressen
ich denke unserer Katze bekommt das gut, sie ist gesund hat gute Zähne und ein glänzendes dickes Fell
sie ist ca 10 Jahre alt
versuchs doch einfach mal sie wird Dir schon zeigen was ihr schmeckt und was nicht
LG Sandra

Benutzeravatar
conny_ko
Vielschreiber
Beiträge: 7151
Registriert: 24 Aug 2007 7:22
Postleitzahl: 52511
Land: Deutschland
Wohnort: 1. Wadgassen 2. Geilenkirchen

Re: B.A.R.F.

Ungelesener Beitragvon conny_ko » 04 Nov 2012 20:35

Korrekt, Katzen brauchen kein "Grünzeug" wie die Hunde. Ich vesuche mal, was zusammenzustellen. Interessant auch das Buch "Katzen würde Mäuse kaufen", auch für Hundehalter ;)
Liebe Grüße
Cornelia

Struppi

Re: B.A.R.F.

Ungelesener Beitragvon Struppi » 04 Nov 2012 22:16

Danke Euch, da ich ja diese Woche noch Urlaub habe, werde ich mich mal ran machen. Mal sehen, was da so wird. Berichte gern. Gruss STruppi

Benutzeravatar
tierliebe
Vielschreiber
Beiträge: 2179
Registriert: 09 Jan 2008 15:30
Postleitzahl: 41462
Land: Deutschland
Wohnort: 41462 Neuss
Kontaktdaten:

Re: B.A.R.F.

Ungelesener Beitragvon tierliebe » 05 Nov 2012 7:53

interessante seite
www.pansenexpress.de
wer die tiere nicht liebt,liebt auch die menschen nicht

Struppi

Re: B.A.R.F.

Ungelesener Beitragvon Struppi » 05 Nov 2012 16:10

Pansenexpress muss ich mir mal in Ruhe ansehen, sieht ganz gut aus. Danke für den Tipp

Benutzeravatar
conny_ko
Vielschreiber
Beiträge: 7151
Registriert: 24 Aug 2007 7:22
Postleitzahl: 52511
Land: Deutschland
Wohnort: 1. Wadgassen 2. Geilenkirchen

Re: B.A.R.F.

Ungelesener Beitragvon conny_ko » 05 Nov 2012 20:18

Liebe Grüße
Cornelia

Struppi

Re: B.A.R.F.

Ungelesener Beitragvon Struppi » 20 Dez 2012 19:44

Hallo, es ist ja eine Weile Zeit ins Land gegangen und ich bin jetzt am BARFEN. Erst mal die Hunde und die Katzen so pö a pö.
Es gibt aber auch hier wieder einige Sichtweisen, da muss der interessierte sich wieder so seine Gedanken machen.
1. Barfen mit Fleisch + Öl + Gemüse + Vitaminen
2. Barfen mit Fleisch + Vitaminen + Flocken (Getreide)
3. barfen mit Schlund-und Muskelfleisch und Pansen

Letzteres mache ich zur zeit, weil ich Getreide auf jeden Fall meiden möchte. Öl könnte ich auch noch rein schütten, wäre nicht das Thema, aber mit dem Gemüse?
Hunde können das doch so nicht verdauen oder liege ich da falsch?
@Sandra, schau mal bitte bei http://www.pansenexpress.de nach, da ist es erklärt. Was meinst Du.

Grüsse
Struppi

Betti

Re: B.A.R.F.

Ungelesener Beitragvon Betti » 20 Dez 2012 20:03

Struppi hat geschrieben:
Letzteres mache ich zur zeit, weil ich Getreide auf jeden Fall meiden möchte. Öl könnte ich auch noch rein schütten, wäre nicht das Thema, aber mit dem Gemüse?
Hunde können das doch so nicht verdauen oder liege ich da falsch?


Wenn man es fein püriert, dann wird es verdaut. Ansonsten findet man Stücke im Kot.

Zitat von Swanie Simons Barf-Broschüre:

"Gemüse und Obst stellen die zweite wichtige Grundlage der Rohernährung dar. Gemüse füttert man in erster Linie, um den Magen-Darm-Inhalt bzw. den Kot des Beutetiers zu ersetzen. Der Hund bekommt über das Obst und Gemüse Vitamine, Mineralien, Enzyme und auch sekundäre Pflanzenstoffe. Eine weitere Aufgabe des pflanzlichen Anteils ist die Darmpflege bzw. -reinigung durch Faserstoffe. Die Faserstoffe sind auch wichtig, um den Stuhl aufzulockern, damit es nicht zu Verstopfungen kommt.
Bei pflanzlichen Futtermitteln muss die Zellstruktur aufgeschlossen werden, da dem Hund die nötigen Enzyme dazu fehlen. Das macht man, indem man das Gemüse fein püriert oder leicht dünstet. ..."

Swanie ist für mich die Barferin schlechthin. Sie hat vor 25 Jahren schon Vorträge übers Barfen gehalten und wurde nur belächelt. Heute behauptet plötzlich jeder zweite, er hätte das Barfen quasi erfunden...
Auf http://www.barfers.de kann man ihre Geschichte nachlesen. Sehr interessant!


Gruß Betti

Benutzeravatar
Sandra
Vielschreiber
Beiträge: 818
Registriert: 16 Jan 2012 14:09
Postleitzahl: 4668
Land: Deutschland

Re: B.A.R.F.

Ungelesener Beitragvon Sandra » 21 Dez 2012 8:36

unser Scoobie bekommt pürierten Salat und verschiedene Kräuter z.B. Schafgarbe, Löwenzahn, Spitzwegerich, Sauerampfer
außerdem frisst er jeden Tag eine geriebene Möhre mit 1 Esslöffel Öl oder 1 Ei mit Schale ,das soll Würmern vorbeugen, die können wohl dadurch nicht an der Darmwand haften
das Öl ist wichtig damit der Hund die Nährstoffe aufspalten kann
Obst bekommt er am Stück fast alle Sorten außer Weintrauben wegen dem extrem hohen Zuckergehalt
Gemüse friere ich nach dem dünsten portionsweise ein z.B. Fenchel, Kohlrabi, Schwarzwurzel,Chicoree, Chinakohl
außer bei Mais habe ich noch keine unverdauten Rückstände im Kot gefunden
ein Wolf nimmt ja auch pflanzliche Nahrung auf in Form von Magen-und Darminhalt der Beutetiere oder Gräser und Obst das er findet
ein Hund frisst auch Gras zur Reinigung des Magens von Haaren,das kommt dann entweder vorne oder hinten wieder raus vorne natürlich unverdaut
ich wünsche Deinen Hunden weiterhin einen guten Appetit
als Buchtipp kann ich Dir "Natural Dog Food" von Susanne Reinerth nennen
viele Grüße
Sandra

JuttaF

Re: B.A.R.F.

Ungelesener Beitragvon JuttaF » 30 Dez 2012 11:43

Sandra hat geschrieben:ein Hund frisst auch Gras zur Reinigung des Magens von Haaren,das kommt dann entweder vorne oder hinten wieder raus vorne natürlich unverdaut


Hallo Sandra,

hier gehe ich sogar noch einen Schritt weiter.
Wenn man die Hunde genau beobachtet, dann fressen sie nur bestimmt Sorten an Gräsern.
Genau das was sie gerade für sich brauchen.
Phoebe ist äußerst wählerisch beim grasen. :lol: :lol: :lol:

Ich finde es toll was Scoobie so alles bekommt :up: , gesünder kann ein Hund nicht leben.

Kokosöl ist auch gut für die Entwurmung. ;) :D
Oder um den Darm Wurmresistent zu machen. :up:

Struppi

Re: B.A.R.F.

Ungelesener Beitragvon Struppi » 30 Dez 2012 13:21

ich finde es immer wieder erfrischend, welche guten Ratschläge man hier bekommt. Vielleicht sollte man diese sammeln und ein kleines Büchlein rausbringen, würde einigen sicherlich helfen. Mir auch. Jetzt nach etwa 3 Wochen habe ich feststellen könnnen, dass die Häufchen durchaus kleiner sind. Das ist ein Anfang. Von Lohmi habe ich gute EMPFEHLUNGEN ZU rOHFUTTERLÄDEN BEKOMMEN: wENN MEIN fUTTER ZU ENDE GEHT; DANN WERDE ICH MAL DAS AUSPROBIEREN:
Bisher habe ich Pansen nur verarbeitet, also gewolft bekommen. Ist der wirklich so ekelig, dass einem der Würger kommt?

Grüße
Th.

Benutzeravatar
Sandra
Vielschreiber
Beiträge: 818
Registriert: 16 Jan 2012 14:09
Postleitzahl: 4668
Land: Deutschland

Re: B.A.R.F.

Ungelesener Beitragvon Sandra » 30 Dez 2012 17:48

das kommt drauf an wie empfindlich Dein Magen ist
ich verarbeite Pansen im Stall auf der Werkbank, in der Küche finde ich das auch nicht so lecker
probier´s einfach aus, Du musst ja nicht naschen
Grüße Sandra

Struppi

Re: B.A.R.F.

Ungelesener Beitragvon Struppi » 30 Dez 2012 19:46

Das stimmt allerdings. Straße

JuttaF

Re: B.A.R.F.

Ungelesener Beitragvon JuttaF » 30 Dez 2012 21:44

Ich liebe die frische Landluft und auch in Kuhställen war ich früher oft, deshalb finde ich es nicht schlimm Pansen abzupacken. :smile:
Nur würde ich nie wieder einen ganzen Pansen nehmen, auch geschenkt nicht. :naughty:
Meine Hände haben noch Tag nach dem kleinschneiden gestunken :zensur: und ich habe kein wirklich scharfes Messer gefunden was den Pansen zerkleinert hat. :evil:
Auch mit der Gartenscherre war er nicht klein zu kriegen.
Ich nehme nur noch gewolften. :D ;)

Sollte jemand Pansen am Stück füttern, so würde ich das drausen tun :lol: , Hunde schütteln gerne den Pansen so das einem der Inhalt um die Ohren fliegt, :schockiert:
und das würde schöne gut richende Muster auf den Möbeln und Tapeten hinterlassen. :up: :fies:


Zurück zu „Gesundheits- und Ernährungsfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron