Reisebericht 04. bis 08.April 2014

Hier lest Ihr die Reise- und Arbeitsberichte über unsere Projekte. Der Vorstand stellt pro Reise einen Reisebericht ein. Sonst hat niemand Schreibrechte. Diskussionen darüber könnnen unter "Reiseberichte Plauderthread" geführt werden.
JuttaF

Reisebericht 04. bis 08.April 2014

Ungelesener Beitragvon JuttaF » 28 Apr 2014 19:09

Reisebericht 04. bis 08.April 2014

Hier nun endlich der versprochene Reisebericht. :oops:

Katrin und ich sind für 3 Tage ins Tierheim gefahren :auto-layrubber: um die neuen Hunde anzuschauen, zu fotografieren und Videos zu machen. Unterstützt wurden wir am Samstag und Sonntag von Walli und Wilfried (wiwa). :clap: :up:
Die Autos waren auch wieder mit vielen Sachspenden (Bekleidung und Schuhe) für unsere Pfleger und ihre Familien beladen, wir hatten sogar 2 Mini Stereoanlagen, Besteck und 3 Heißwasserkocher bekommen :dance: :dance: , die natürlich schnell ihren neuen Besitzer gefunden haben.
So etwas ist für unsere Pfleger ansonsten, bei ihrem kleinen Gehalt (ca. 400,- €), unerschwinglich. :?
Auch hatten wir viele Hygieneartikel (Deo, Seife, Zahnpasta, DuschDas, Shampoo und Parfümproben) und Waschmittel im Gepäck, diese Sachen sind in Polen sehr teuer :schockiert: und die Sachen die man dort bezahlen kann sind in der Regel nicht sehr gut.
Die Freude bei unseren Pfleger war hier wieder riesengroß und sie bedanken sich bei allen Spendern und Unterstützern. :romance-grouphug:

Für unsere Hundis hatten wir einiges an Futter, Leckerchen, Näpfe, Hundekörben, Decken, Halsbändern und Leinen an Bord.
Das wird im Tierheim immer gebraucht.
Ein ganz besonderes Dankeschön geht an Sandra :up: für ihre großzügige Spende Dosenfutter was die kranken und alten Hunde im Tierheim immer dringend benötigen! :clap: :clap: :clap:
Es sind viel neue Hunde im Tierheim :o , Junge, Alte und schwer Kranke :nosmile: .
Aber alle super lieb und froh über die Abwechslung endlich mal aus dem Zwinger raus zu kommen und eine große Runde über die Wiese und durch den Wald zu toben und vor allen Dingen ganz in Ruhe Leckerchen und ganz viele Streicheleinheiten zu genießen. :animals-dogrun:

Mit unserer Tierheimleiterin Marta konnten wir ausführlich über den weiteren Ausbau des Hundehauses sprechen. :up:
Der Ausbau ist noch nicht fertig, es fehlen noch die Gitter an den Fenstern, aber schon ist fast die Hälfte der Einzelzwinger mit Hunden belegt. :?
Hier konnten wir einige gute Verbesserungsvorschläge machen und werden in Absprache mit Marta und dem Projektleiter noch einige Veränderung, aber noch wichtiger Verbesserungen für die Hunde, vornehmen lassen. :dance:
Im Gebäude ist es sehr kalt, da die Fenster nur mit Gittern versehen werden sollen und es so zieht das die Hunde immer im Durchzug sitzen. :skeptisch: :igitt: Draußen hatten es die Hunde in ihren Zwingern wärmer und vor allen Dingen bekommen sie auch immer wieder Sonne mit ab.

In den Außenzwingern hatte sich die Fächer-Konstruktion für die Isolierung der Hundehütten für den Winter bestens bewährt. :clap: :dance:
Im November hatten wir vor jede Hundehütte einen Vorhang aus festen Planen angebracht um die Hunde vor der Kälte zu schützen.
Bild
Hier möchten wir uns ganz Herzlich bei Wilfried bedanken, man merkt sofort das wir hier einen Mann mit Organisationstalent und Ideen an Bord haben der nicht lange fackelt sondern schnell zur Tat schreitet :clap: :clap: und sein Herz auch schon an unsere Hunde im Tierheim verloren hat. :whistle: ;)
Bis auf wenige Ausnahmen waren auch noch alle Vorhänge an den Hundehütten in Ordnung. Die Pfleger erzählten uns, dass die Hunde es in den Hütten immer warm hatten und gut geschützt vor dem eisigen Wind waren.
Bild
Bild

Einer unserer Pfleger hatte während seines Dienstes im Tierheim einen Herzinfarkt. :schockiert:
Gott sei Dank war er nicht alleine, so das ihm schnell geholfen werden konnte. Als wir erfuhren das er zu Hause sei, entschlossen wir uns ihm einen Krankenbesuch abzustatten und ihm seine Sachen direkt vorbei zu bringen. Die Freude bei ihm und seiner Frau war riesengroß als wir abends vor der Tür standen. :lol: :lol: :lol:
Wir stanken zwar nach Tierheim :mrgreen: aber er meinte nur dass er diesen Geruch vermisst und hofft bald wieder arbeiten gehen zu dürfen. :pray: :pray:
Nach dem Herzinfarkt war er ziemlich schnell wieder zu Hause und muss jetzt noch bis Mitte Juni warten :evil: damit eine Herzkathederuntersuchung gemacht wird. So ist das in Polen wenn man kein Geld hat bzw. nicht Privat Versichert ist muss man auf wichtige Untersuchungen bzw. auf einen OP Termin bis zu 3 Monaten warten. :irre: :doh:

Es waren sehr anstrengende und emotionsvolle Tage die wir wieder im Tierheim verbracht haben und freuen uns aber schon auf unsere nächste Fahrt die wir schon wieder planen. :dance: :dance: :dance:

Jutta und Katrin

Zurück zu „Reiseberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste