Projekt „Welpenhaus“

Um dem Leiden und Sterben von Welpen und Junghunden bei den bitterkalten Temperaturen im Tierheim ein Ende zu setzen, haben wir das Projekt „Welpenhaus“ gestartet. Ziel ist die möglichst schnelle Errichtung einer beheizten Holzhütte für Welpen und Junghunde auf dem Grundstück unserer Auffangstation.

Diesen Kraftakt können wir nicht alleine finanzieren, deshalb suchen wir dringend Spender und Paten, die uns helfen!

Bei unserem Besuch am 04. Januar hatten wir erreicht, dass die Welpen und eine kleine, ausgemergelte Hündin im einzigen Innenraum, dem Heizungsraum, untergebracht wurden, wo sie es wenigstens halbwegs warm hatten. Nachdem aber der städtische Tierarzt am 05. Januar dort  einen kranken Hund unterbringen wollte, hat er angeordnet, das die Welpen wieder in die offenen Außenzwinger gebracht werden. Dagegen konnte auch die Tierheim-Leiterin nichts unternehmen, sie ist dem Tierarzt untergeordnet.

Was für die großen Hunde schon schlimm ist, ist für Welpen und abgemagerte Junghunde das Todesurteil, da sie die kalten Nächte mit bis zu -25ºC nicht überstehen.

Am 06. Januar erfuhr Alexandra (die unsere Auffangstation in der Nähe betreibt) durch die Tierheim-Leiterin von der Anordnung des Tierarztes und dem Tod des Kleinen, setzte sich, trotz eigener schwerer Erkrankung ins Auto und fuhr ins Tierheim, um die Welpen zu sich zu holen. Nachdem sie die anderen Hunde mit Paletten, Stroh und Futter versorgt hatte nahm sie alle Welpen mit zu sich. Ein Welpe konnte auf eine vorübergehende Pflegestelle, die anderen vor Kälte zitternden und unterkühlten Welpen kamen bei Alexandra im Haus und Stall unter. Dank ihres beherzten Eingreifens haben die Welpen überlebt.

Unsere Idee ist es, auf Alexandras Hof ein kleines Areal anzumieten, um dort ein Holzhaus mit Strom und Heizung zu errichten. Dieses soll dann für die Welpen, aber auch kranke und schwache Hunde aus dem Tierheim, eine Notunterkunft werden.

Alexandra hat sich bereit erklärt dieses Areal an uns zu vermieten und die Welpen aus dem Tierheim, wenn das Haus steht, dort unterzubringen und zu pflegen.